Turnverein Balsthal

Jahresbericht Allgemeinturnen

Die erste Jahreshälfte stand ganz im Zeichen des kantonalen Turnfestes. In vielen Trainings wurden die einzelnen Disziplinen mehr oder weniger fleissig trainiert. Der erste Ernstkampf kam dann mit dem GYM-Day in Grosswangen. Wir sind mit einer starken Truppe zur Pendelstafette angetreten und haben das Podest nur knapp verpasst. Mit dem erreichten 4. Rang dürfen wir sehr zufrieden sein.

Am Turnfest wurden wiederum gute Einzelleistungen erbracht. Das Resultat ist ja bekannt. Trotz einer super Schlussnote hat es wiederum nicht ganz gereicht…
Mit zwei Teams traten wir dann auch zur Abschlussstaffel im Stadion an. Es reichte uns dabei nach einem harten Kampf gegen den Sieger Bietzwil immerhin zum zweiten Platz.

Jedes Jahr nach dem Turnfest macht sich im Allgemeinturnen eine Flaute breit. Ich weiss nicht ob es an einer allgemeinen Erschöpfung, Sättigung oder Faulheit liegt. Auf alle Fälle nehmen es viele mit dem Wort „Sommerpause“ etwas zu genau…
Die Trainings werden in dieser Zeit leider nur spärlich besucht. Dennoch ergaben sich einige lustige Trainings mit Landhockey im Rasen und Frisbee auf dem roten Platz.

Im August fand einmal mehr das „Moosfescht“ statt. Wir stellten dafür unsere Bar auf und liessen das ganze aussehen wie eine Baustelle. Die Dekorationsutensilien lieferte uns Mätthu Meier direkt von der Autobahnbaustelle. Obwohl alle nach den Erfahrungen der letzten Jahre mit dem Schlimmsten rechneten, gelang es der Band „Chue-lee“ eine ganze Menge Fans zu mobilisieren. Diese sorgten wiederum dafür, dass den Bars ein guter Umsatz beschert wurde.

Nach den Sommerferien nahm die Teilnehmerzahl im Training wieder fleissig zu. Es hiess bald wieder: ab in die Halle, Langbänke in die Ecken und Tore aufstellen. Wir wollten ja nicht unvorbereitet ans Regionale Unihockey Turnier in Neuendorf. Der Herbst, der normalerweise von der TUH dominiert wird, gab uns Gelegenheit, für das vorgezogene Turnier zu trainieren. Zum ersten Mal starteten wir bei den Männern mit 2 Mannschaften. Um unsere Chance auf eine Teilnahme am kantonalen Finale zu erhöhen teilten wir uns in eine stärkere und eine schwächere Mannschaft. Wenn man sich den Verlauf der Turnfestsaison ansieht, dann ahnt man schon was geschah. Unser Hoffnungsteam wurde 4., verpasste die Finalqualifikation um einen Rang. Erfreulicherweise gewann unsere Damenmannschaft den Regionalmeistertitel und hat sich damit deutlich für den Final qualifiziert.

Das Wintertraining hat begonnen, es ist wie gewohnt Fitness und Krafttraining, aber auch Spiel und Spass angesagt. Auch wenn wir nicht in der neuen Haulismatthalle trainieren, habe ich trotzdem das Gefühl, dass etwas von dem neuen Wind auch uns „angehaucht“ hat. Der Einsatz der Allgemeinturner für die Eröffnungsfeier spricht Bände. Es war sogar nötig, einigen zu sagen, sie brauchen nicht zu kommen, weil wir sonst zu viele Helfer gewesen wären.

Zum Schluss bleiben mir noch zwei Dinge zu erwähnen. Erstens möchte ich allen Leitern danken, die sich immer wieder zur Verfügung stellen und sehr gute Arbeit leisten. Zweitens bleibt mir zu hoffen, dass wir uns nächstes Jahr überall einen Rang weiter vorne klassieren können…

 Logo Turnverein Balsthal