Turnverein Balsthal

Das Allgemeinturnen ist das optimale Angebot für Generalisten, die Sport treiben wollen, ohne nur eine Disziplin zu bestreiten.

Die Aktivitäten richten sich je nach Saison: Im Winter wird eher auf die Karte Kraftaufbau und Konditionstraining, im Sommer auch auf leichtathletische Disziplinen gesetzt.

Nie zu kurz kommt auch der Spielbetrieb sowie spezielle Anlässe (zum Beispiel bei Hallenschliessungen) wie Biken, Schlitteln, Nachtskifahren, oder Schlittschuhlaufen. Das Allgemeinturnen ist somit so eine Art Jugi für Aktivmitglieder. Die meisten Mitturner/Innen sind aber noch im Ressort Leichtathletik dabei.

Die Allgemeinturner nehmen natürlich auch am Falkensteincup teil (interner Vereinswettkampf mit Jassen, Minigolf, Luftgewehrschiessen, OL, Kegeln und Trainigsfleiss), gehen ans Turnfest und beteiligen sich an der Turnerunterhaltung.

Eine Teilgruppe des Ressorts Allgemeinturner bilden die Oldies: Das sind die älteren Teilnehmer dieser Abteilung. Die meisten von ihnen kennen sich schon aus KTV - Zeiten, als sie zusammen in der Nationalliga A und B Korbball spielten. Genau dies tun sie auch heute wieder.


Wie in guten alten Zeiten: 80ies Training

Die Idee existierte schon länger. Und zum Auftakt ins neue Jahr war es am 5. Januar dann auch soweit: Das Training der Allgemeinturner und Allgemeinturnerinnen verlief wie in guten alten Zeiten, den 80er Jahre. Aerobic in zu kurzem T-Shirt? Laufschule in zu engen Hosen? Generell galt: möglichst auffällig gekleidet, am besten gerade in den Kleidern, die man damals auch schon getragen hat. Die Bilder dazu [HIER]

Jahresbericht Allgemeinturnen

Die erste Jahreshälfte stand ganz im Zeichen des kantonalen Turnfestes. In vielen Trainings wurden die einzelnen Disziplinen mehr oder weniger fleissig trainiert. Der erste Ernstkampf kam dann mit dem GYM-Day in Grosswangen. Wir sind mit einer starken Truppe zur Pendelstafette angetreten und haben das Podest nur knapp verpasst. Mit dem erreichten 4. Rang dürfen wir sehr zufrieden sein.

Weiterlesen

Regionales Unihockeyturnier Thal-Gäu in Neuendorf

Am diesjährigen Regionalen Unihockeyturnier Thal-Gäu waren acht Mannschaften vom TV Balsthal im Einsatz. Es wären wohl noch mehr gewesen, wenn der Anlass nicht in den Ferien stattgefunden hätte. Vier Mannschaften haben sich für den Kantonalfinal 2007 qualifiziert. Die Frauenmannschaft der Aktiven durfte sogar den Pokal des Regionalmeisters entgegennehmen.

Weiterlesen

Jahresbericht 2003 des Vize-Oberturners und des Ressorts Allgemeinturnen

Januar:
Gäng wie gäng gäge ändi Januar,
isch öisi GV das isch wunderbar.
Dr Gschäftlichteil isch nid so lang gange,
de het me chli ender is Kult chönne go umehange...

Februar/März:
Mässe, sage, bohre, schrube, schniide,
wie au Johr döi mir e chli übertriibe.
De no chli Farb, es gseht guet us, wei nid chlage
und scho hei mir e wunderbare Fasnachtswage.
Am Sunnti si si bim Umzug mit marschiert
d`Aphronixe & d`Macarenas hei de TVB guet präsentiert!
So ne Wage choschtet Gäud, hei jo dänk,
drum verchaufe si ihri Schnitzubänk.

März:
I auer Herrgottsfrühe, oh jeminee,
Fahre es paar Turner uf Saas Fee....
Öb boarde, schiine oder Aprés-Ski,
do isch jede Turner VOU derbii!!

April/Mai:
Träniere, schwitze, mässe, schnufe,
und immer göi d`Leischtige chli ufe.
Keim Turner isch si Leischtig glich,
jede het sich gfröit uf Öschtrich!!!

Juni:
Träniere, schwitze, mässe, schnufe,
und wieder göi d`Leischtige es bitzeli ufe.
Im Tränignsweekend hole mir dr letscht schliff,
dass mir am Turnfescht parat si ufe erscht Pfiff.

Juli:
ÄNDLICH in Dornbirn acho,
si mir au scho mit em Wettkampf dracho.
Turne, seckle, feschte, umegumpe,
mir hei nis würklich nid lo lumpe...

August, September, Oktober:
Und wieder döi mir ufene Alass häre träniere,
wo mir öise Verein wei präsentiere.
Baschtle und Bez. Haue dekoriere,
und es Programm ischtudiere.

November:
H2O, H2O, H2O, H2O, H2O,
und scho isch d`Obeungerhautig do.
Gäbe sich d`Hauptdarschtöuer d`Hang, isch`s e riese Gspass
wüu d`Lüt a de vordere Tische wärde nass.

Dezember:
Das isch dr Dume,
dä tuet guet ufrume,
dr dritt sammlet s`Tannechris,
dr nöchscht tuet Kerzli dra
und dr chli rüeft dr Samichlaus, dr Samichlaus, isch da!!

Übrigens:
Schiesse, goufe, OL, chegle und e Jass,
das macht durs Johr dure vüune Turner Spass.
Gsehsch e Turner mit Wanderschueh,
de treit är Houz uf d`Houzflueh.
Mit zwe Mannschafte startet dr TVB a de Gigagames z`Bipp
(das nach em Chlaus!!) wärde die einte zwöit, und die angere
dritt!!

Jahresbericht 2002 des Vize-Oberturners und des Ressorts Allgemeinturnen

Wie jedes Jahr war unser erster Anlass die legendäre Fasnacht. Doch dieses Mal mussten wir nicht so frieren beim Wagenbau, da uns eine bessere Lokalität zur Verfügung stand. Ein grosses Lob an unseren Bauchef, Mätthu Meier, der wie immer hervorragende Arbeit geleistet hat beim Auf- und Abbau! Wir hoffen, auch bei der nächsten Fasnacht wieder auf seine Unterstützung zählen zu dürfen. In Welschenrohr und Balsthal kamen unsere Wagen zum Einsatz und wurden von allen Seiten bewundert.

Mit riesigen Schritten kam das eidgenössische Turnfest auf uns zu. Natürlich haben wir uns voll dafür eingesetzt und bei Wind und Wetter unerschrocken darauf hintrainiert. Nicht einmal der Regen konnte uns davon abhalten und wir trotzen ihm mit eisernem Willen und grosser Motivation. Als das Wetter dann wieder besser wurde und die Temperaturen wieder anstiegen, griff das Turnfest-Fieber auf alle über und gegen den Schluss waren wir über 20 Turner/innen auf dem Platz. Deswegen möchte ich mich bei allen für die grossartige Unterstützung bedanken, die zum Gelingen dieses grandiosen Festes beigetragen haben! Nach diesem Grossanlass liessen wir die Zügel wieder etwas lockerer und hatten wieder etwas mehr Plausch in den Turnstunden.

Bestimmt haben sich alle auf das Sommerprogramm gefreut. Leider fiel das mehr oder weniger ins Wasser, da ich meine Zügel ein wenig zu locker liess. Dafür möchte ich mich entschuldigen und verspreche, dass es nächstes Jahr ein Sommerprogramm geben wird. "Indianer-Ehrewort, Samichlaus!"

Leider fiel ich nach den Sommerferien einige Zeit verletzungsbedingt aus. Aber zum Glück war ich wieder rechtzeitig fit für den Unterhaltungsabend, auf welchen sich das Allgemeinturnen mit viel Elan vorbereitet hat. Wir Mönche haben das Publikum mit "Beten und Arbeiten" begeistert! Ich möchte mich bei Nick und Kurt für die Mithilfe beim Zusammenstellen des Programms ganz herzlich bedanken!

Auch wie jedes Jahr war der letzte Anlass unser vereinsinternes Unihockey-Turnier. Wir haben spannende und faire Spiele gesehen. Anschliessend trafen wir uns noch im Kath. Pfarreiheim zu Speis und Trank und verbrachten noch einen feucht-fröhlichen Abend.


Der diesjährige Falkenstein-Cup wurde von Koni Grolimund wie immer sensationell organisiert und durchgeführt. Wie ihr wisst, hat Koni letztes Jahr eine Sonderregelung veranlasst, durch welche er den dritten Schlussrang belegte... Dieses Jahr glückten ihm die Wettkämpfe nicht nach Wunsch und er merkte nach dem Bänzenjass, dass es schwierig würde, diesen Platz zu verteidigen. Wir sind gespannt, welche Spezialregelung ihm dieses Jahr einfällt, um wieder einen Preis nach Hause tragen zu dürfen... Aber nichts desto trotz möchten wir Koni für seinen unermüdlichen Einsatz danken, den er Jahr für Jahr leistet. (Ein Tip: beim OL könnte auch eine Verletzten-Kategorie eingeführt werden...)! >;o)

Es grosses Merci, Danke, Grazie, Thank you, Gracias, Vergelt's Gott, Ef haristo,

a die Persone, wo's Träning während mire Rekonvaleszenz gleitet hei.
Genau glich vöu merci (usw.) a die Persone, wo no Träning wärde übernäh.

Ig möchte aune Turner und Turnerinne merci säge, dass si i däm Verein si und dä Verein erscht zu däm mache, was är isch.

 Logo Turnverein Balsthal