Turnverein Balsthal

  • TVB Home
  • Anlässe
  • Bei herbstlichem Wetter über Stock und Stein vom Weissenstein nach Balsthal - Vereinsreise 2020

Bei herbstlichem Wetter über Stock und Stein vom Weissenstein nach Balsthal - Vereinsreise 2020

Vereinsreise 2020 9Letzten Sonntag wanderte eine grosse TVB-Schar bei herbstlichen Temperaturen und zu Beginn nebliger Sicht vom Weissenstein via Balmberg, Hällchöpfli, Schwängimatt nach Balsthal. Lachend und singend gings in sportlichem Tempo  und genügend Trink- und Essenspausen voran. Die Meisten belohnten sich nach dem aktiven Tag mit einem Abendessen im Restaurant Gemsi im Kreis der Turnkollegen. 

Bilder


Detaillierter Bericht:

Am ersten Sonntag im September begab sich eine grosse Schar von TVB-lern/innen auf die Vereinsreise. Nachdem alle Anlässe, Wettkämpfe, Matches/Turniere in den Monaten März bis Juli abgesagt werden mussten – der Grund ist allen bekannt… - war das Interesse und auch das «Verlangen» nach einem Anlass im Kreis der Turnerfamilie gross. So durften Joëlle und Jasmin, welche stellvertretend für das Ressort Team-Aerobic die diesjährige Vereinsreise organisierten, 38 Anmeldungen entgegennehmen. Im Nachhinein ein grosses Glück, dass wir die Vereinsreise im September geplant hatten – ein Zeitfenster in dem es in diesem Jahr möglich war mit so vielen Menschen eine Reise anzutreten.

Der Tag startete zeitig morgens nach 8 Uhr mit der Besammlung am Bahnhof Balsthal. Von dort fuhren wir mit dem Postauto bis nach Gänsbrunnen, wo wir den Zug nach Oberdorf bestiegen. In Oberdorf schwebten wir in kleinen Grüppchen in den Gondeln auf den Weissenstein. Als Stärkung vor der langen Wanderung erhielten wir im Restaurant Sennhaus Kaffee und Gipfeli.

Dann ging es los: Wir starteten die Wanderung, welche uns auf der ersten Jurakette vom Weissenstein via Röti, Balmberg, Chamben, Bättlerchuchi, Hinteregg, Höllchöpfli, Schwengimatt nach Balsthal führte. Zu Beginn unter sehr herbstlichen Bedingungen - kalter, dicker Nebel erschwerte die Sicht – liefen wir «obsi» und dann durch viele schmale Wege, Treppen, über Wurzeln und Waldboden zum nächsten Agendapunkt. Dort angekommen, nahmen wir das selbstmitgebrachte Mittagessen ein. Dafür wurde auch Feuer gemacht für diejenigen, die eine Wurst bräteln wollten.

Nach dieser Pause wanderten wir weiter. Lachend und singend bewegten wir uns in sportlichem Tempo voran, denn es lagen noch viele Meter vor uns. Zwischendurch genossen wir die Aussicht hoch oben auf dem Berg hinunter ins Mittelland und einmal stand auch der obligate Fotostopp an.

In der Bergwirtschaft Hinteregg genossen wir dann ein wohlverdientes Apéro und gönnten unseren Füssen & Beinen eine Pause. Auf Grund der unterschiedlichen Lauftempi trudelten die Grüppchen nacheinander ein. Die Letzten mussten sich in einer etwas kürzeren Pause erholen, denn es stand noch der letzte Teil der Wanderung an. Und der Aufstieg auf die Schwengimatt hatte es auch noch sehr in sich. Gegen 8 Uhr abends - als 12 Stunden nach unserem Start - versammelten sich die Meisten noch im Restaurant Gemse in Balsthal zum gemeinsamen Abendessen.

Huch, waren wir geschafft aber auch stolz. Wir haben nebst dem gesellschaftlichen Austausch, der uns wirklich gefehlt hatte, auch eine sportliche Leistung absolviert.

Das «gmüetliche Zämehöckle» dauerte aber dann nicht mehr allzu lange, denn einerseits müde und anderseits den Wochenstart vom Montag im Hinterkopf zog es alle bald nach Hause.

Es war ein toller Tag mit vielen Eindrücken und besonders erfreulich, dass so viele mit auf die Vereinsreise kamen! Schön sit dir drbi gsi.

Ein herzlicher Dank geht an Joëlle Eggenschwiler und Jasmin Ackermann, die den Tag organisiert hatten, im Vorfeld die Strecke abgelaufen sind, sich um alle organisatorischen Belange etc. gekümmert hatten. Merci vüu mou!

 Logo Turnverein Balsthal