Turnverein Balsthal

Jahresbericht Co-Präsidium

Als ich mich heute im Büro verabschiedete, fragte ich noch kurz in die Runde, was denn so alles in einen Jahresbericht gehört. Spontan kam die Antwort von einem meiner Arbeitskollegen: „Einleitung, Vergangenes, Zukunft, ganz einfach“. Mit diesen Worten im Ohr machte ich mich erleichtert auf den Heimweg. Zuhause angekommen setzte ich mich an den Computer, ständig den aufmunternden Gedanken im Kopf „so mühsam kann ein kurzer Bericht über das vergangene Vereinsjahr aus Sicht des Co-Präsidenten nicht sein“. Doch wie beginnen? Eine Einleitung ist gefragt….

Am 27. Januar 2006 konnte an der GV des Turnvereins Balsthal verkündet werden, dass in der Vereinsleitung wieder alle Posten besetzt werden konnten. Das hiess auch, dass nach einem Jahr ohne Vereinsspitze wieder ein – in diesem Fall sogar zwei – Präsident der Vereinsleitung auch physisch vorstehen wird. Martina Fuhrimann und ich teilen uns das Amt des Präsidenten des TVB in einem Co-Präsidium. Um es an dieser Stelle gleich vorneweg zu nehmen, die Zusammenarbeit mit Martina klappt hervorragend und die Amtsteilung hat sich bis heute bestens bewährt. Die Aufgabe den Jahresrückblick aus unserer Sicht zu verfassen, übernehme ich gerne, da Martina als Präsidentin der Arbeitsgruppe „Mittelländische Kunstturnertage 2007“ – die im Mai bei uns in Balsthal stattfinden werden – schon genügend mit Arbeit eingedeckt ist.

Puh, die Einleitung wäre denke ich geschafft. Was hat mein Arbeitkollege gesagt, danach folgt der Rückblick auf das Vergangene?

Ich denke es ist verständlich, dass in einem Vereinsjahr ohne klare Spitze im Vorstand, ein paar Aufgaben, Projekte und Abläufe nicht wunschgemäss erfüllt werden oder ablaufen. Denn die Arbeit eines Präsidenten wurde von den übrigen Vorstandsmitgliedern erledigt, die auch noch ihren eigentlichen Amtspflichten nachzugehen hatten. So war es in diesem Vereinsjahr das Ziel des Vorstandes, neben der Erledigung des Tagesgeschäfts die erkannten Schwachpunkte so gut es geht zu korrigieren.

Zum einen galt es sämtliche Adressen aller Mitglieder des Turnvereins zu aktualisieren, zum anderen mussten die zahlreichen noch ausstehenden Mitgliederbeiträge eingefordert werden. Zwei Aufgaben, die untrennbar miteinander verbunden waren und uns vor einige Probleme stellten. Denn einerseits müssen die noch nicht aktiven Mitglieder des Turnvereins – also alle Jugendliche unter 16 Jahre, somit der Grossteil unseres Vereins – kein schriftliches Austrittsgesuch beim Vorstand einreichen. So wurden zum Teil Jahresbeitragsmahnungen an Jugendliche versendet, die nicht mehr bei unserem Verein turnen. Ihr Austritt fand den Weg bis zu uns in den Vorstand nicht. Andererseits waren viele Adressen nicht mehr aktuell und die erwähnten Mahnungen kamen nicht beim Empfänger an. Allen Beteiligten die in mühseliger Arbeit Adresslisten aktualisierten oder den Einzug der aktuellen sowie noch ausstehenden Jahresbeiträge koordinierten ein grosses MERCI für ihren Einsatz.
Wir hoffen nun, die beiden Knacknüsse innerhalb des Turnverein Balsthal gelöst bzw. geknackt zu haben. Ich möchte aber trotzdem dazu aufrufen, die Jahresbeiträge jeweils bei Erhalt der Rechung sofort zu begleichen. Denn die Verbandsbeiträge pro Vereinsmitglied an den SOTV
müssen wir ebenfalls sogleich bei Aufforderung bezahlen. Immerhin CHF 38.- / Person für Aktivmitglieder; bei einem Jahresbeitrag von CHF 60.-!

Rückblick so weit so gut als erledigt zu betrachten. Nehmen wir also noch den dritten Punkt in Angriff, den Blick nach vorne in die Zukunft.

Nachdem wir als Vereinsleitung nun daran sind, mit grossen Schlägen die gröbsten Hindernisse auf unserem eingeschlagenen Weg abzubauen, haben wir nun wieder die notwendige Weitsicht, um Projekte umzusetzen, die unseren Verein weiter professionalisieren und ihn so auch auf lange Sicht erfolgreich bleiben lassen.

Speziell herausheben möchte ich hierbei den Versuch, in Zukunft sämtliche Sponsoringaktivitäten innerhalb des Gesamtvereins koordiniert und professionell zu betreiben. Ziel ist es, mit Richtlinien, Leistungskatalogen, Wegleitungen und Hilfestellungen das Werben um UND das Pflegen von Sponsoren auf eine professionellere Ebene zu bringen. Ein speziell gegründetes Projektteam ist bereits kräftig damit beschäftigt, erste notwendige Schritte zu initiieren, damit spätestens im Frühling mit der konkreten Umsetzung gestartet werden kann. An der Generalversammlung jedoch mehr dazu. Ich möchte es aber nicht unterlassen allen Sponsoren und Gönner des Turnverein Balsthal meine Wertschätzung und meinen Dank auszusprechen! Ohne diese wertvolle Unterstützung könnte ein Verein nicht existieren.

Ebenso erwähnenswert sind das Talentförderungsprojekt „Ressortübergreifendes Basistraining“, die Neukonzipierung der Leiterausbildung sowie die Neustrukturierung der Ressort- oder Gesamtvereinsanlässe. In einem Jahr an gleicher Stelle gibt es hierzu sicherlich mehr zu erfahren.
So ich denke jetzt habe ich es geschafft: „Einleitung, Vergangenes, Zukunft“ hat mein Arbeitskollege gesagt. Aber irgend etwas stört mich jetzt trotzdem noch. Was mag ich wohl vergessen haben? Ach ja...
Meinen Kollegen aus der gesamten Vereinsleitung möchte ich für die Zusammenarbeit im vergangenen Vereinsjahr recht herzlich danken! Ohne ein starkes Team im Hintergrund wäre die Arbeit an der Front nicht zu erledigen. Obwohl ein Grossteil der Posten innerhalb der Vereinsleitung auf dieses Jahr hin mit neuen Gesichtern besetzt wurde, klappte das gemeinsame Wirken – grösstenteils – ausgezeichnet. Es gibt noch Verbesserungspotential. Aber lieber noch Wege offen, Gipfel zu erklimmen, als bereits oben angekommen und nur noch den Abstieg vor Augen.

Ich wünsche allen Mitgliedern des Turnverein Balsthal und Ihren Familien privat wie beruflich alles Gute, Gesundheit, Mut, Kraft und Freude für das gesamte Neue Jahr.

">Ach ja, meinem Arbeitskollegen sage ich morgen im Büro noch gehörig meine Meinung. „Ganz einfach“ ist es überhaupt nicht, so einen Jahresbericht zu verfassen ;-)

 Logo Turnverein Balsthal