Turnverein Balsthal

2. Rang am Regionalen Turnfest in Lostorf 2004

Auch dieses Jahr hatte der Turnverein Balsthal als Vorbereitung auf das Turnfest ein Trainingsweekend in Deitingen durchgeführt. Dass sich die Mühen und das fleissige Üben gelohnt haben, zeigt untenstehender Bericht über das Turnfest in Lostorf!

Freitag:
Ein erneutes Mal war die LMM-Juniorenmannschaft des TV Balsthal sehr erfolgreich. Das Team, bestand aus Allemann Sebastian, Born Andreas, Gutknecht Lukas und Meister Marc. Neu dabei waren zudem Stephan Frei - als Ersatz für Hammer Raphael - und Oliver Niklaus, ein Klassenkamerad von dreien aus dem Team.
Die Athleten kamen direkt von der Schule nach Lostorf, wo zuerst ein gemeinsames „Zvieri“ zur Stärkung eingenommen wurde. Danach war die Müdigkeit von der Schule überwunden.
Nach einem kurzen Einlaufen wurde die erste Disziplin in Angriff genommen: Kugelstossen. Den Erwartungen entsprechend waren die Resultate nicht unbedingt berauschend, auch weil die Anlage den Hang hinauf verlief.
Doch die Köpfe wurden nicht hängen gelassen, im Gegenteil; es lagen nun die vier schöneren Disziplinen vor den Athleten. Diese Motivation spiegelte sich dann auch im 100m wieder. Unter idealen Bedingungen rannte jeder der sechs Athleten eine persönliche Bestleistung, allesamt „Traumresultate“, denn jede 100m-Zeit lag zwischen 11 und 12 Sekunden.
Auch im Hochsprung wurden beachtliche Höhen erreicht, vor allem von Sebastian, der in seiner „Königsdisziplin“ 1.80m hoch sprang, aber auch von Oliver mit einer Höhe von 1.75m. Da staunten selbst die Teamkameraden nicht schlecht; durch diese beiden Sprünge wurden sie richtig „aufgeputscht“. Und genau darin liegt auch die Stärke des Teams, denn die Athleten verstehen es immer wieder, sich durch „Topleistungen“ selbst, aber auch gegenseitig zu motivieren und zu neuen Erfolgen anzuspornen. Mit neuem Elan ging es also an den Weitsprung, und dementsprechend fielen auch die Resultate aus: jeder einzelne erreichte grosse Weiten.
Bei jedem LMM-Wettkampf bildet der 1000m Lauf den krönenden Abschluss. Spitzenzeiten unter 3min wie an den Schweizermeisterschaften 2003 in Arbon wurden leider von keinem Athleten erreicht. Dies ist grösstenteils darauf zu zurückzuführen, dass der Lauf auf einer 200m-Rasenbahn und nicht auf einer sonst üblichen 400m-Tartanbahn ausgetragen wurde. Trotzdem wurden schnelle Zeiten gerannt.
Die LMM-Junioren gewannen den Wettkampf mit einer hervorragenden Punktzahl von 12916. Die Sieger in der Kategorie „Aktive Männer“ aus dem STV Laupersdorf wurden sogar um 56 Punkte übertrumpft. Somit haben sich die Balsthaler Junioren den höchsten Punktestand des ganzen Turnfests erkämpft. In der Einzelwertung erreichten - entsprechend der jeweiligen Alterskategorie - Sebastian Allemann und Oli Niklaus den ersten, Marc Meister den dritten Rang.
Auf der Zwischenrangliste des STV liegt der TV Balsthal auf dem zweiten Rang hinter dem STV Hitzkirch.
Das Ziel, sich auch dieses Jahr wieder für die Schweizermeisterschaften zu qualifizieren, um dort den Titel zu verteidigen, wurde erreicht.

Der TV Balsthal stellte für das Turnfest auch zwei Mannschaften für die Power LMM zusammen.
In der Power LMM startet je ein Athlet in einer üblichen LMM Disziplin.
Bei den Balsthaler Teams sah die Besetzung folgendermassen aus:

Männermannschaft: Fabian Probst (100m), Pascal Straub (1000m), Oli Freiermuth (Weitsprung), Lukas Meier (Hochsprung) und Domink Baumgartner (Kugelstossen).

Frauenmannschaft: Kim Hafner (100m), Denise Kälin (800m), Steffi Kurzmeyer (Weitsprung), Katrin Läderach (Hochsprung) und Carla Spielmann (Kugelstossen).

Die Männer erreichten mit einer Punktzahl von 3527 den zweiten Rang zwischen dem erstplazierten TV Egerkingen mit einem Punktestand von 3599, also einen knappen Vorsprung von 72 Punkten, und dem drittplazierten STV Obergösgen mit 3314 Punkten.

Die Frauen erreichten ebenfalls den zweiten Rang mit einer Punktzahl von 2310 Punkten. Sieger mit knappem Vorsprung wurde der TSV Kestenholz mit 2381 Punkten. Auf dem dritten Platz lag der TV Egerkingen mit 2141 Punkten.
Beide Mannschaften gingen leider nahe am Sieg vorbei, jedoch mit der Gewissheit, dass der Vorsprung der Sieger nicht gross war und dass dieser bei der nächsten Power LMM sicherlich wettgemacht werden kann.

Am Freitagabend fuhren auch Geräteturner und Geräteturnerinnen der Kategorie K5 - 7 nach Lostorf, um an den Einzelwettkämpfen teilzunehmen. Trotz des starken Teilnehmerfeldes konnten einige sehr gute Resultate erzielt werden.
In der Kategorie 5 erreichte Jasmin Marty den 3.Rang. Bei den Knaben Kategorie 5 konnten gleich zwei Turner aufs Podest steigen. René Altermatt musste sich nur von einem Turner geschlagen geben, Pirmin Probst folgte auf dem 3.Rang. Zuoberst aufs Podest konnte Melanie Frauenfelder steigen. Sie sicherte sich den 1. Rang in der Kategorie 6. In der Kategorie 7 waren nur zwei Turnerinnen am Start. Simone Meyer musste sich trotz sehr guten Leistungen mit dem 2. Rang begnügen. In der Kategorie Seniorinnen war der Turnverein Balsthal mit zwei Turnerinnen vertreten. Martina Fuhrimann sicherte sich den 2. Rang gefolgt von Janina Malinic auf dem 3. Rang
Nach einem gemeinsamen Abendessen und der Rangverkündigung verliess man das Festgelände und freute sich auf ein Wiedersehen am Sonntag.

Sonntag:
Am Sonntag stand dann der Vereinswettkampf auf dem Programm. 65 Turner und Turnerinnen versammelten sich um 7.00 Uhr im neuen TVB-Trainer vor der Turnhalle, alle mit dem Ziel, das diesjährige Turnfest zu gewinnen. Nach einer kurzen Ansprache ging es mit einem Car der Firma Gerber und einem Kleinbus ab nach Lostdorf. Dort gab es ein gemeinsames Einlaufen. Danach konnten sich alle selbst auf den bevorstehenden Wettkampf vorbereiten.
Die Sektionsturner/ innen vom Geräteturnen stiegen mit viel Motivation und Zuversicht in den 3. Wettkampfteil. Zu Beginn klappte alles eigentlich sehr gut bis die Musik dachte, sie müsse uns Balsthaler neu herausfordern und kurzerhand einfach abstellte. Doch dadurch liess sich niemand aus der Konzentration bringen und man zählte eben mit Hilfe der Zuschauer gemeinsam den Takt, was doch sehr eindrucksvoll war und uns zusätzlich motivierte. Mit der Note 8.77 schlossen wir den Wettkampf von unserer Seite her ab.
Die Leichtathleten und Leichtathletinnen traten in vielen verschiedenen Disziplinen an. Grob zusammengefasst kann man sie in Wurf-, Sprung- und Laufdisziplinen zusammenfassen. In fast allen Disziplinen wurden zur Zufriedenheit der Athleten und Athletinnen sehr gute Resultate erzielt, unter anderem auch persönliche Bestleistungen.
Der Auftritt des Team Aerobic wurde von vielen Zuschauern begeistert mitverfolgt. Das abwechslungsreiche Programm wurde mit der Note 8.73 belohnt.
In der Endwertung erreichte der TV Balsthal in der ersten Stärkeklasse mit 26.73 Punkten den sehr guten zweiten Platz. Wolfwil wurde mit sehr guten Leistungen Turnfestsieger, Balsthal durfte für sich in Anspruch nehmen, die beste “Durchschnittsnote pro Disziplin“ erreicht zu haben.
Eine Devise an Turnfestern ist auch, dass es nie regnet. Und auch dieses Jahr war das Wetter trotz schlechter Prognosen schön und die Sonne schien. Am Schluss wurde noch gemeinsam der “4.Wettkampfteil“ in Angriff genommen, der zuerst aus einem gemeinsamen Essen in der Turnhalle bestand. Nach der Rangverkündigung verliessen alle gemeinsam das Festgelände und fuhren mit dem Car zurück. Viele trafen sich danach noch zu einem gemütlichen Abendessen im Schmittengarten.

Die Bilder zu diesem Anlass findet Ihr [HIER]

 Logo Turnverein Balsthal