Turnverein Balsthal

Skiweekend 2010 in Engelberg

 Der Skitag
Am Samstag, 27. Februar trafen sich bereits früh am Morgen verschiedene verschlafene Gesichter bei der Turnhalle Rainfeld. Die Gruppe war aber nicht so gross, wie vorgängig korrespondiert wurde. Diverse mussten noch kurzfristig absagen. Egal, die kleine 9er-Gruppe freute sich dennoch auf zwei schöne Skitage in der Alpenarena von Engelberg. Schnell wurde das Gepäck in den Anhänger geladen und schon nahmen wir den Weg unter die Räder. Unterwegs kurz ein obligater Kaffeehalt und kurz darauf hatten wir unser Ziel Engelberg erreicht. Schnell wurde das – gemäss Aussage der Vermieterin – schönste Zimmer bezogen. Leider wissen wir immer noch nicht, durch was sich unser Zimmer von den anderen unterschied? Zu Fuss ging’s dann Richtung Talstation, wo uns die riesige Menschenmasse nicht sonderlich glücklich stimmte, denn es war ja zu erwarten, dass auf der Piste ebenfalls viele Ski- und Snowboardfans unterwegs sein würden.
Und diese Vermutung traf dann auch ein. Dennoch konnten wir die Wartezeiten an den Liften relativ kurz halten, einfach auf der Piste musste man mit den Platzverhältnissen haushälterisch umgehen. Nach der eisigen Talabfahrt stürzte sich die lustige Balsthaler Turnergruppe in den Aprésski und man genehmigte sich ein paar Shots. Zu Fuss ging’s dann wieder zurück in die Unterkunft, wo die wohlverdiente Dusche schon auf uns wartete. Beim Nachtessen im nahegelegenen Sportzentrum schmiedeten wir Pläne, was wir am Sonntag machen wollten, denn die Wetterprognosen schlossen einen weiteren Skitag aus. Schnell wurde klar, dass Curling eine mögliche Alternative sein könnte. So buchten wir für den Sonntagmorgen zwei Bahnen und einen Instruktor. Das Essen schmeckte, der nächste Tag war auch schon geplant – so stand dem Ausgang nichts mehr im Wege! Nachdem wir uns mit der ersten Lokalwahl etwas vertan hatte, fanden wir im zweiten Anlauf eine plausible Alternative, welche einige TVB-ler wohl bis zum Feierabend voll auskosteten.
 
Der Curling-Tag
Piep-Piep-Piep-Piep… So startete der Sonntag! Leider hatte derjenige, der den Wecker gestellt hatte Gehörpfropfen in den Ohren und hörte den Wecker nicht! Egal, denn der Rest war ja mittlerweile wach! Beim Morgenessen wurde dann schnell klar, wer genügend geschlafen hatte und wer zu der Gruppe gehörte, die wohl beim Feierabend machen mithalf! Nach einem reichlichen Frühstück wurde schnell zusammengepackt, alles in den Bus verladen und dann ging’s los Richtung Sportzentrum. Unterwegs beruhigte uns der Blick ganz hoch zum Titlis; die Alternative Curling war wohl doch die Richtige, denn dort oben tobte der Sturm!
Nachdem jeder seine Curlingschuhe gefasst und angezogen hatte, wurden wir durch unseren Instruktor Sepp in die Welt des Curlings eingeführt. Nach ein paar Übungen ging das Kräftemessen auf dem Eis los! Im Fernsehen sieht das immer so leicht aus… Hörte man den Gesprächen der Spielerinnen und Spieler zu, konnte man fast annehmen, dass ein Curlingclub auf dem Eis stand und kein Turnverein! Die Steine wurden mit höchster Konzentration gespielt und immer wieder wurde der Wischer (derjenige mit dem Besen) mit den Worten „ziiiiieeh – ziiiiieeh“ aufgefordert vor dem Stein wie der Teufel zu wischen! Immer wieder wurde die Spielsituation besprochen und der nächste Spielzug diskutiert. Am Schluss der Lektion waren sich alle einig: Die Wahl die Skis im Anhänger zu versorgen und stattdessen die Curlingschuhe anzuziehen war richtig! Zum Schluss suchten wir uns im Dorf noch eine gemütliche Beiz zum gemeinsamen Mittagessen und zur Spielanalyse.
 
Durch die etwas frühere Abfahrtszeit verlief auch die Rückreise problemlos und so entluden wir alle gesund und munter den Bus bei der Turnhalle Rainfeld – eben etwas früher als geplant. Thanh ein herzliches Dankeschön für die tadellose Organisation. Sie hat ihre Feuertaufe als neu gewählte Koordinatorin hervorragend gemeistert! Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Anlass unter ihrer Führung!
 
Zu den Bildern [HIER]

 Logo Turnverein Balsthal