Turnverein Balsthal

GYMNAESTRADA in Lausanne

Vom 10. – 17. Juli 2011 fand die 14. World Gymnaestrada statt. Nach Basel im 1969 und Zürich im 1982, durfte die Schweiz mit Lausanne zum 3. Mal Gastgeber sein.
Mitten drin (statt nur dabei) waren auch 7 Balsthaler TurnerInnen, die mit der 36-köpfigen Gruppe „Quick Sails“ aus dem Berner Jura, 20 Trottinetts und 3 grossen Schiffen dieses unvergleichliche Abenteuer erleben durften. Die Vorfreude war riesig!
Bereits am Samstag 9. Juli startete das Team mit einem lauten und schrillen „wuuhuu!“ und machte sich nach fast 2 Jahren Vorbereitung mit dem Zug auf den Weg an den schönen Genfersee. Gleich nach Bezug der 3 Schulzimmer im Schulhaus Ouchy begab man sich ins Mallay, denn die Hauptprobe für den Schweizer-Abend stand auf dem Samstags-Programm. Am Sonntag staunte man bei der Eröffnungsfeier im Pontaise-Stadion Bauklötze, denn die Schweizer Delegation war mit 3‘500 Turnern riesig! Aber welche Dimension das „grösste Turnfest der Welt“ wirklich hatte, sah man beim Einmarsch der über 20‘000 Turner aus 55 Nationen. Pure Emotionen!
Am Montag war es dann endlich soweit: der Schweizer Abend! Die beiden Aufführungen versetzten alle Teilnehmer der 19 Programme in Hochstimmung und jede Gruppe wurde nach ihrer Darbietung hinter den Kulissen von den anderen Teams mit frenetischem Applaus willkommen geheissen und gefeiert. Die standing Ovations der Zuschauer für die Gruppe mit zum Teil behinderten Turnern, die super Stimmung sowie das Schlussbild mit den roten und weissen Taschenlampen, welche die Schweizer Flagge darstellte, erzeugten Hühnerhaut! Dieses Erlebnis war jedes harte Training in den letzten 2 Jahren wert! Ganz nach dem Motto „erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ genoss man nach den Vorstellungen die spontane Party im Schulhaus bis in die frühen Morgenstunden… 
Den Rest der Woche verbrachte man hauptsächlich damit, die unzähligen Gruppenvorführungen zu bestaunen. Das Niveau war unglaublich hoch! Wahnsinn, was man da alles sehn konnte: von waghalsigen Trampolin und Airtrack-Sprüngen über schwindelerregend hohe Pyramiden bis hin zu fetzigen Choreographien und noch vieles, vieles mehr. Ein weiteres Phänomen war der „Kleider-Tausch“: um eine bleibende Erinnerung zu haben, tauschte man sein „Schweizer-Tenue“ gegen T-Shirts, Jacken, Hosen und Rucksäcke der ausländischen Delegationen. So verging die Zeit des super organisierten Events wie im Flug und schon traf man sich am Donnerstag am Seeufer, um dem Weltrekordversuch beizuwohnen: es galt, in 750 Sekunden 500 Doppelsalto-Abgänge von den 12 Schaukelringen zu machen, was mit 750 Abgängen locker geschafft wurde. Es war ständig etwas los und schon besammelte man sich am Samstag wieder im Stadion, um etwas wehmütig die bunte Schlussvorführung anzusehen. In den unvergesslichen Erinnerungen schwelgend trat man müde aber glücklich den Heimweg an. „See you 2015 in Helsinki!“

 Logo Turnverein Balsthal