Turnverein Balsthal

FASNACHT 2012 „Wie zu aute Zyte“

Mit den beiden Cliquen Macarenas (Männer) und Aphronixe (Frauen) und vielen Einzel-Masken war der Turnverein auch dieses Jahr wieder sehr aktiv an der Fasnacht vertreten.
Die vielen Stunden beim Bauen, Basteln, Nähen, Kleben, Malen, Tackern, Leimen usw. hatten sich gelohnt: die Macarenas beeindruckten am Umzug mit einem tollen Wagen zum aktuellen Thema „Wind-Energie“. Dank des Mega-Föhns (gespiesen durch Solarzellen…) ging ihnen der „Pfuus nie uus“. Zum Lachen brachten sie die Zuschauer an verschiedenen Anlässen mit den witzigen und super gesungenen Schnitzelbänken und dem neuen „Höuge“, auch wenn dieser ab und zu den Einsatz verpasste und ein anderes Themen-Bild zeigte, als das, welches gerade vorgetragen wurde… Natürlich feierte das Macareneli (R.R. aus B.* Name der Redaktion bekannt) kräftig mit und war fast immer und überall dabei. Das führte dazu, dass er all seine Aufgaben mit Bravour meisterte und am Dienstag als vollwertiges Mitglied aufgenommen wurde. Bei der einstimmigen (!) Wahl des neuen Präsidenten muss man allerdings davon ausgehen, dass nicht alles mit rechten Dingen zuging..! Trotzdem nahm dieser sein Amt würdevoll an. >;o)
Die Aphronixe ihrerseits hatten eine sehr originelle Idee passend zum Motto: sie stellten alte Wählscheiben-Telefone dar. Dazu hatten sie grosse, bunte Telefon-Hörer (inkl. Ringel-Kabel) gebastelt welche sie auf dem Kopf trugen und zeigten damit einmal mehr eine witzige und abwechslungsreiche Choreographie die von 5 verschiedenen Frauen zusammengestellt wurde. Trotz ein paar Patzern und viel Gelächter kam der Tanz richtig gut an beim Publikum. Sogar ein paar Traditionen gibt es (trotz des extrem jungen Durchschnitts-Alters >;o) ) bereits: am Samstag gingen alle Aphronixen zusammen zum Schminken und besammelten sich dann schön bunt verziert zum gemeinsamen Crêpe-Essen im Haus einer der Nixen. Auch am Sonntag Vormittag trifft sich die Clique immer zu einem super gemütlichen und ausgiebigen Brunch (mit Eiern der hauseigenen Hühner). So ist man sehr gut für die letzten Stunden oder Tage gerüstet. Am Umzug konnte man dann aber die passende Musik (alle Lieder zum Thema Telefon) leider kaum hören. So gestaltete sich das Tanzen etwas schwierig und glich eher einem fetzigen Stummfilm. >;o) Das Outfit mit den (mehr oder weniger-) selbst gestrickten Schals, den Telefon-T-shirts und den bunten Hörern, sowie die kleine Telefonzelle auf dem PTT-Wägeli machten das jedoch wieder wett. Dem Nixen-Nachwuchs gefiel es auf jeden Fall.
Auch die Turner, die keiner der beiden Cliquen angehören liessen sich nicht lumpen. Viele kamen maskiert an den Maskenball und vertraten den TVB super! Sie waren alle sehr einfallsreich verkleidet und 2 Turnerinnen ergatterten sich sogar den 2. Platz mit ihren selbst gebastelten, futuristisch-silbrigenen Zeitmaschinen, die sie in die „aute Zyte“ zurück versetzten. Herzliche Gratulation an dieser Stelle!
Einige TVB-ler machten am Montag sogar Luzern unsicher und verbrachten ein paar schöne Stunden in der Fasnachtshochburg am eindrücklichen Umzug, mit viel Gugge-Sound und noch mehr Leuten.
So verbrachten die Sportler 5 bunte, lustige, laute aber auch gemütliche und ereignisreiche Tage im Kreise all der anderen „Narren“, Guggen und Cliquen und feierten oft bis in die frühen Morgenstunden, um den Winter gehörig auszutreiben. (Dies hat offensichtlich wunderbar funktioniert, wenn man das herrliche und warme Frühlingswetter betrachtet.) Mit einem lachenden und einem weinenden Auge liess man dann die super organisierte und facettenreiche Fasnacht 2012 beim Böögg-Verbrönne ausklingen.
Ein herzliches MERCI an alle Guggen, Cliquen und Gruppen, die mit uns Turnern gefestet und die 5. Jahreszeit somit unvergesslich gemacht haben!

 Logo Turnverein Balsthal