Turnverein Balsthal

RMV 25. Mai 2012

Am Freitagabend des 25. Mai war dann bereits der zweite Wettkampf der schätzbaren Disziplinen. Die regionale Meisterschaft im Vereinsturnen, kurz RMV, fand dieses Jahr in Wolfwil statt.
Als erstes ging das Jugend-Sektion an den Start. Nur ein paar Tage vor diesem Wettstreit verletzte sich leider ein Mädchen, konnte aber ganz kurzfristig durch ihre Schwester vertreten werden. Dementsprechend hoch war natürlich die Nervosität bei den jungen Turnern. Aber die Kinder präsentierten den begeisterten Fans mit viel Grazie eine schöne Boden-Übung.
Um 21.20 Uhr zeigte dann das TeamAerobic, wie viel Power in ihnen steckt. Die RMV ist immer ein besonderer Anlass, denn man kennt viele Leute. So klopfte auch hier das Herz der meisten etwas höher als sonst. Aber die angereisten Fans, Zuschauer und Mitturner machten eine Bomben-Stimmung! Die Ladies gaben alles und rockten die Halle mit ihrer anspruchsvollen Choreo. Nach diesem Auftritt klang es bei den meisten TVB-Frauen ähnlich: praktisch alles hatte geklappt! Kaum Gleichgewichtsprobleme oder grössere Black-Outs wie bei dem einen oder anderen Konkurrenz-Team. Da keimte bei einigen die leise Hoffnung auf, evtl. auf dem 4., oder mit ein wenig Glück sogar auf dem 3. Platz zu landen… Auch die Kenner waren der Meinung, dass das klappen könnte und so waren alle gespannt auf die Rangverkündigung.
Aber vorher war (wiedermal!) als letzte Gruppe an diesem Abend um fast 22.30 Uhr die Sektionsriege an den Schaukelringen an der Reihe. Die abwechslungsreiche Übung wurde von den Sportlern sehr konzentriert geturnt und fand riesigen Anklang… Die Halle bebte! Besonders bei der 6-er-Ablösung: da bekamen die TVB-Geräteturner in ihren schönen schwarz-weiss-roten Dress nämlich sogar einen tosenden Zwischenapplaus! So synchron war es noch nie!
Kurz nach dem Aufräumen der Matten kam ein Notenblatt ins Spiel, welches für einige Aufregung und Verwirrung sorgte: es zeigte die Note 9.05 und wurde unter den Sektionsturnern herum gereicht, die daraufhin kreischend herumhüpften… Ein „9-i“ hatte man noch nie erreicht! Die Freude war gross, dauerte aber nur ein paar Sekunden, bis die GeTu-Leiterin Martina Fuhrimann alle aufklärte, dass es sich dabei um das Blatt vom TeamAerobic handelte. Naja, wäre ja zu schön gewesen, um wahr zu sein… oder?!
Die Frauen vom Aerobic nahmen die Note sehr viel gefasster auf. Hatte man doch auf eine etwas Höhere gehofft. Nun kam es auf den Vergleich mit den anderen Teams an. Aber die Rangverkündigung liess noch einen Moment auf sich warten.
Jetzt wurde der Flashmob-Tanz für’s KTF von Melanie Fluri (Co-Leiterin des TeA vom TVB) vorgezeigt! Alle tanzten und klatschten fleissig mit und nach einer Weile sah das in der grossen Gruppe schon beachtlich aus!
Nun hatten die Balsthaler noch ein paar Minuten Zeit um ein wenig zu verschnaufen und endlich war auch die Note für das Schaukelring-Programm klar: die Leiterin gab zuerst bekannt, dass das Jugend-Sektion mit der Bodenübung eine 8.08 erreicht hatte und dass „die Grossen“ das zumindest überboten hatten. Dass die Sektionsturner im Programm eine 3 (die Höchstnote!) erreicht haben und (blablabla…) insgesamt ein: … TRRRRR! (Trommelwirbel!) … 9.15. WOW! Nun gab es kein Halten mehr. Das Gekreische nahm ohrenbetäubende Ausmasse an und die Leiterin wurde auf die Schultern gehoben! Der Rang war allen egal, die TVB-Geräteturner feierten, als wären sie Weltmeister geworden (auch ohne Bier, welches schon ausverkauft war).
Jetzt war es aber Zeit für die Rangverkündigung. Leider hatte das TeamAerobic nicht das erhoffte Glück: von insgesamt 8 startenden Teams wurden sie 5., was für Unverständnis und somit für ein paar enttäuschte Gesichter sorgte. Aber dieses Resultat stachelte die Frauen auch dazu an, noch härter an sich zu arbeiten und es am KTF allen zu zeigen! Die Motivation ist ungebrochen!
Als die Kategorie Geräteturnen verkündet wurde, gab es ein absolutes Novum: denn 3 Vereine hatten die gleiche Note erzielt! So wurde kurzerhand im Regelwerk nachgeschlagen und es stellte sich heraus, dass die Gruppe gewinnt, welche das Programm mit den meisten Turnern bestritten hat… Es war dies mit der Note 9.15 und sage und schreibe 28 Sektions-Turnern der TV BALSTHAL!!! Schon lange hatte man darauf hin gearbeitet, die Note 9 zu erreichen und nun war man plötzlich REGIONALMEISTER?! Die Freude war riesig, der Jubel unglaublich laut und der Pokal wurde staunend und stolz herumgereicht und dann kurzerhand gefüllt. Jeder durfte zur Feier des Tages einen Schluck daraus trinken und war so ein Teil dieses Erfolges. Nach der Rangverkündigung verlegte man den Freudentanz nach draussen und dislozierte dann gegen Mitternacht nach Balsthal, wo der Titel noch gebührend gefeiert wurde. Der Schlachtruf „5, 6, 7, 8, stosse, zieh und schiebe!“ hallte noch lange durch das Lokal… An dieser Stelle nochmal Herzliche Gratulation!

 Logo Turnverein Balsthal