Turnverein Balsthal

Eishockeymatch TVB - TVB 2014

tvb 25032014Eishockeymatch TVB - TVB

Wie jedes Jahr trafen sich auch dieses Jahr, am Dienstag 25. März, die Gladiatoren des TV Balsthal und des TV Biezwil zum Eishockey-Classic in Zuchwil.

Nach dem klaren 6:3 Erfolg der Thaler im letzten Jahr, wollten die Biezwiler unbedingt den Sieg wieder für sich beanspruchen.

Dementsprechend traten sie auch mit einem stark verjüngten Team an und nominierten sogar 2 Plauschspieler ins Team.

 

Harziger Start

Den besseren Start ins Spiel erwischten aber die Balsthaler die in den ersten Minuten durch Bader, Freudiger, Herrera und Probst zu ausgezeichneten Chancen kamen.

 

Erst nach knapp 5 Minuten waren auch die Bucheggberger im Spiel und zeigten ihrerseits gute Angriffe. Auf beiden Seiten standen aber starke Torhüter, die ihren Kasten in dieser Anfangsphase lange sauber hielten.

 

Kurz vor Ende des ersten Drittels klingelte es dann aber doch noch. Biezwil ging mit 0:1 in Führung und behauptete diese bis zur Pause.

 

 

Torreiches Mitteldrittel

Gleich nach der Pause wollten die Balsthaler den Spielstand wieder ausgleichen. Nach dem Bully ging alles ziemlich schnell und schon stand es 0:2…?!

 

Obwohl Balsthal das Bully gewonnen hatte, kamen die Biezwiler schnell in Puckbesitz und buchten die 2-Tore-Führung.

 

Der gleiche Block blieb auf dem Eis und wollte den Rückstand gleich wieder verkürzen – gesagt, getan - Balsthal buchte im nächsten Einsatz das 1:2.

 

Baumgartner verwerte hierbei den Pass von Heutschi.

 

Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und beide Teams kamen zu einigen Chancen. Eine davon nutzte Probst zum zwischenzeitlichen 2:2.

 

Und damit nicht genug, Freudiger erhöhte kurz darauf nach einem Energieanfall auf 3:2 für die Thaler.

 

Die Bucheggberger nun sichtlich geschockt, verstärkten die kampfbetonte Spielweise. Trotzdem, Balsthal erspielte sich einige gute Chancen.

 

In dieser Phase buchte Herrera sogar noch das 4:2 für die Thaler.

 

Biezwil fiel nach diesem Rückstand aber nicht auseinander – im Gegenteil. Mit einem grossen Kraftakt und viel Wille buchten sie noch die Tore zum 4:3 und 4:4 vor der zweiten Pause.

 

Enger Schlussabschnitt

Beide Teams wollten diesen Sieg – und alles war noch möglich. Irgendwie schien es aber, als hätten die Balsthaler die grösseren Kraftreserven. Nur so ist zu erklären, dass sie sich in der Anfangsphase des Schlussdrittels während längerer Zeit festsetzen konnten.

 

Während dieser Druckphase konnte Herrera dann die Balsthaler wieder in Führung schiessen – 5:4 und damit nicht genug, kurz darauf ein Energieanfall von Baumgartner, der sich durchtankte und gleich noch das 6:4 für die Thaler buchte.

 

Auch in der Folge hatten die Balsthaler noch Chancen, konnten aber keine davon verwerten.

 

Der Wille der Biezwiler war aber noch nicht gebrochen. Mit dem Mute der Verzweiflung belagerten sie das Tor von Citino und kamen zu Chancen im Minutentakt.

 

Zu mehr als dem 6:5 Anschlusstreffer reichte es aber nicht und die Balsthaler sicherten sich zum zweiten Mal in Serie den Sieg in diesem prestigeträchtigen Duell!

 

 

David Herrera

 Logo Turnverein Balsthal