Turnverein Balsthal

Eishockeymatch TVB-TVB

Alle Jahr wieder…

…treffen sich die beiden TVBs zum grossen Showdown in der Zuchwiler Eishalle.

Nach den beiden Siegen für die Thaler in den letzten 2 Jahren, waren die Bucheggberger natürlich extrem motiviert. Bereits beim einspielen merkte man den Tatendrang des TV Biezwil.

Auf die Plätze, fertig, los – Balsthal legte los wie die Feuerwehr und bereits in den ersten Minuten vergab man einige hochkarätige Chancen. Trotzdem, die Thaler drückten weiter auf die Führung und fanden den Treffer dank Herrera bereits in den Startminuten – 1:0 TV Balsthal

Damit nicht genug, die Schlangenstädter powerten gleich weiter und erzielten dank Dobler nur kurze Zeit später das 2:0!

Nun waren die Biezwiler etwas angefressen. Mit viel Elan und einigen „Könnern“ versuchten sie dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Zu dieser Zeit zeichnete sich aber der Thaler Goalie „Simba“ ein ums andere Mal aus und verhinderte den Anschlusstreffer. Irgendwann während des Sturmlaufs fand der Puck dann doch den Weg ins Tor und Biezwil verkürzte auf 2:1.

Auch nach dem Treffer war von den Bucheggbergern mehr zu sehen. Sie drückten weiterhin auf das Tor von „Simba“ und liessen die Scheibe gut zirkulieren. Just in dieser Druckphase entwischte Herrera den Verteidigern,und traf herrlich zur etwas unverdienten 3:1 Führungfür Balsthal!

Sofort nach Wiederanpfiff glich das Spiel wieder einer Einbahnstrasse – nur Biezwil, nur „Simba“. Was der Torhüter der Thaler in dieser Zeit alles abwehrte war schlicht Weltklasse! Ein ums andere Mal liess er die Angreifer verzweifeln und hielt seinen Kasten sauber. Aufgrund der drückenden Überlegenheit war es aber eine Frage der Zeit, bis Biezwil zu Toren kommen würde – so war es auch, das 3:2 und 3:3 folgte noch vor dem ersten Pausentee.

Die Balsthaler, welche übrigens mit 4 Frauen (!) angetreten waren, schienen grundsätzlich zufrieden mit der Leistung und versuchten in der Pause einige Details zu korrigieren – z.B. das Wechseln… J

Im zweiten Drittel nahm die Intensität und der Spielfluss etwas ab – beide Teams schienen die Müdigkeit in den Beinen zu spüren und versuchten die Partie mit etwas weniger Aufwand in die Hand zu nehmen. In dieser Phase kämpfte Freiermuth im Angriff um einen Puck, geriet aus dem Gleichgewicht und knallte mit den Füssen voran in die Bande – für ihn war das Spiel damit zu Ende und er fuhr zu weiteren Abklärungen ins Spital.

Balsthal schien ob diesem Schock etwas gelähmt und bot Biezwil weiterhin viele Freiheiten. Diese bedankten sich dafür mit 2 Toren und erhöhten vor der zweiten Pause auf 3:5.

„Simba“, sichtlich im Stich gelassen und auch genervt, forderte seine Leute nun auf, wieder mehr auf die Defensive zu achten. Gesagt, getan! Balsthal war wieder etwas konzentrierter und konnte einige Top-Chancen verzeichnen. Leider gelang den Thalern kein Treffer mehr und weil Biezwil noch 2 weitere Treffer buchte, gab es schlussendlich einen klaren Schlussstand.

Mit 3:7 mussten sich die tapfer kämpfenden Balsthaler schlussendlich geschlagen geben. Somit gab es nach 2 erfolgreichen Jahren, wieder einmal eine Niederlage, für welche man sich nächstes Jahr natürlich wieder revanchieren möchte!

Geschrieben von: David Herrera

 

 

 

 

 

 Logo Turnverein Balsthal