Turnverein Balsthal

Leiterabschluss Ressort Getu

Warm anziehen war die einzige Information, die wir zu diesem Anlass im Vorfeld gekriegt hatten.
Denn es ist bei uns üblich, dass der Leiterabschluss einige Überraschungen mit sich bringt. Auf dem Parkplatz der Burg erfuhren wir Leiterinnen und Leiter des Ressorts Getu dann mehr: Gemeinsam stieg das zu diesem Zeitpunkt noch reduzierte Leiterteam die Treppen hoch zur Burg Alt-Falkenstein und gleich weiter auf den Turm, wo wir die Aussicht über das verschneite Balsthal genossen und uns zähneklappernd, aber gespannt die Geschichte der Burg anhörten. Auch die Führung im Museum und die Erklärungen zur Waffensammlung, die Herr Hug uns bot, empfehlen wir gerne weiter. Nach diesem ersten und kulturellen Teil stand eine kurze Besprechung mit Apéro auf dem Programm. Zudem trafen sich alle bei Lori im gemütlichen Kellerloch, um noch einmal einen Rückblick zum Thema Tela-Cup zu machen. Wir genossen zugleich unseren Apéro und stiessen also mit Erdbeersekt an. Der ideale Wein für Frauen. Bei den ersten Frauen (Regi) kam da schon der Gedanke: „Nein nicht zu viel, ich muss noch fahren....
„Ah nein, ich bin ja gar nicht gefahren.... “
Mittlerweilen waren alle eingetroffen und der gemütliche Teil konnte beginnen. Dazu zogen wir weiter Richtung Oensingen, wo wir uns im Restaurant zum Lotus niederliessen.
Gott sei Dank bediente uns ein super Koordinator... denn sonst sässen wir heute noch dort und wüssten nicht, was wir bestellen sollten. Nach etwa 30 Minuten besuchte er unseren Tisch und meinte: „Ich will euch ja nicht unter Druck setzten oder stressen, aber um 19.00 Uhr ist hier die Bude voll und dann geht es vielleicht etwas länger bis der Koch fertig ist.“
Kurzerhand teilte er uns in 3-er und 4-er Gruppen ein und meinte, es soll doch jeder was anderes nehmen, damit wir alle davon profitieren können und die Gelegenheit haben, von allen Speisen zu kosten. Von Gemüse über Fisch, Fleisch, Reis, Glasnudeln, Bambussprossen, Kokosmilch, Curry und süss-sauer Sauce wurde fast alles bestellt.
Franca hatte natürlich noch einen Extrawunsch und bestellte noch eine Steckdose für ihre Digitalkamera. Der Strom wurde uns netterweise nicht verrechnet.....
Während dem Essen wurde Simi plötzlich sehr freizügig und zog Schicht um Schicht ihrer Kleider aus. Ihr Kopf begann zu glühen und sie atmete plötzlich sehr tief. Ob sie da wohl auf etwas Scharfes gestossen ist??? Aber Dömu störte das nicht. Er machte sich einen Sport daraus, indem er alle diese komischen, scharfen, roten Dinger sammelte und ass, als ob dies da natürlichste der Welt wäre.
Nachdem wir alle satt waren und uns Martinas Spielerei mit der Tischdekoration langsam zu bunt wurde, ging es ans Bezahlen. Tja, wir sind ja Vorbilder und haben deshalb den auf der Rechnung vergessenen Wein auch noch bezahlt.
Draussen ging es dann bei den Ersten darum, die Autoscheibe freizukratzen. Gott sei Dank, denn sonst wäre Nicole plötzlich alleine da gestanden. Sie meinte nämlich, dass ihr Türschloss eingefroren war. Aber nicht verzagen, Martina und Dömu fragen! „Dreh doch einfach die Zentralverriegelung ein paar Mal auf und zu!“ Und das soll funktionieren? Tatsächlich, es klappte. Nun konnte die Fahrt Richtung Kult Balsthal weitergehen, wo der Abend noch abgerundet wurde.
Ein herzlicher Dank für die Organisation dieses gemütlichen Abends geht an Boris.

 Logo Turnverein Balsthal