Turnverein Balsthal

Monsterprogramm für die schätzbaren Disziplinen

Nun hat auch für die schätzbaren Diszplinen (Schaukelringeprogramm, Gerätekombination und Team Aerobic) die Wettkampfsaison begonnen. Am Freitagabend, 18. Mai standen die Regionalen Meisterschaften im Vereinsturnen in Oberbuchsiten auf dem Programm. Am Samstag, 19. Mai turnten unsere Turnerinnen und Turner am Gym-Day in Grosswangen (LU). Die beiden Gerätegruppen starten mit neuen Darbietungen, die Team Aerobic wurde leicht abgeändert.

RMV in Oberbuchsiten

Der Freitagabendwettkampf ist bei allen Beteiligten sehr beliebt. Als erste Gerätevorführung vom gesamten Teilnehmerfeld musste sich die neue Gerätekombination (Boden/Sprung) den kritischen Blicken der Kampfrichter stellen. Das schnelle, vielfältige und geschickt ineinander verflochtene Programm kam nicht nur beim Publikum gut an. Auch die Kampfrichter zeigten ihr Gefallen daran. 8.57 Punkte (3. Rang) wurden den TVB zugeschrieben. Ein guter Start in die Saison. Das Schaukelringeprogramm wurde ebenfalls neu zusammengestellt auf die „Eidgenössische-Saison“. Mit der neuen Haulismatthalle kam auch die Möglichkeit, das Programm an sechs statt nur fünf Ring-Paaren zu turnen. Eine ganz klare Bereicherung für die Programmgestaltung. Vierundzwanzig Turnerinnen und Turner boten eine Show der beinahen Schwerelosigkeit. Das Publikum war von den vielen verschiedenen Varianten beigeistert und spendete immer wieder Szenenapplaus. Die Kampfrichter gaben dem noch nicht ganz ausgefeilten Programm 8.41 Punkte (4. Rang). Technische Abzüge in der Einzelausführung und Synchronitätsdifferenzen waren die Hauptabzüge. Die neun Frauen der Team Aerobic hatten gegen die starken Gegnerinnen aus der Region Thal-Gäu einen relativ harten Stand. Nehmen doch einige Vereine an den Schweizer Meisterschaften teil. Das im Vergleich zum letzten Jahr leicht modifizierte Programm konnte nicht ganz ohne Schnitzer durchgeturnt werden. Aber wie bei den beiden Geräteprogrammen auch, fehlt einfach noch die Feinabstimmung. Die Team Aerobic erhielt die Note 8.05 (Rang 5).

Das Leiterteam der Schätzbaren Programme werden in den verbleibenden Wochen vor dem ETF also nochmals gefordert sein, damit dann am Tag X alles stimmt!


Gym-Day in Grosswangen

Bereits zum dritten Mal nahm der Turnverein Balsthal an diesem einzigartigen Wettkampf teil! Einzigartig deswegen, weil jedes Programm zwei Mal geturnt wird und das Notentotal entscheidend ist. Jeder Verein erhält also eine zweite Chance sich zu steigern, oder eben nicht.

Als erste Balsthaler Vorführung zeigte sich die Team Aerobic den Kampfrichtern. Wie am Vorabend in Oberbuchsiten stimmte noch nicht alles zusammen. 8.39 Punkte vergaben die Kampfrichter der dynamischen und modernen Vorführung.

Als nächstes wurde bei den Geräteturnern das „Tenue kurz“ montiert, was soviel heisst wie, dass die Gerätekombination anstand! Auch hier gelang der Start nicht wie gewünscht. Unsicherheiten, Wackler und Haltungsfehler waren auch für Programmunkundige auszumachen. Dementsprechend tief war dann auch die Note des Programms: 8.35 Punkte.

Der Schaukelringwettkampf fand im Freien statt. Das Turnen am Schaukelringgerüst unter freiem Himmel ist eine sehr spezielle Angelegenheit. Man fühlt sich zwar bei gewissen Elementen frei wie ein Vogel, aber für weniger geübte Turnerinnen und Turner ist es enorm schwierig die Orientierung zu behalten, weil Hallendecke bzw. -wände fehlen. Die Angewöhnungszeit an dieses „fremde“ Gerät war relativ kurz. Das Wettkampfprogramm wurde dann auch dementsprechend schlecht vorgeführt! Stürze bei den Abgängen, Übungsfehler, Haltungsfehler,… Die Note von 7.39 Punkten wurde dann mit einer gewissen Wut auf sich selbst entgegengenommen!

Somit war der erste Teil des Wettkampfs geturnt. Mit den gezeigten Leistungen war eigentlich niemand zufrieden – weder Leiterteam, noch die involvierten Turnerinnen und Turner! Eine Steigerung musste her, aber eine heftige Steigerung!

Nach einigen „Trockendurchgängen“ startete wieder die Team Aerobic in den zweiten Durchgang! Sie hatten das Ziel der Steigerung durch bessere Synchronität und präzisere Formationen erreicht! Das zweite Mal erhielten die neun Frauen 8.42 Punkte. Am Schluss resultierte der 13. Rang in der Kategorie Team Aerobic.

Die „Gerätekombinierer“ starteten wegen eines Unfalls in der Wettkampfhalle zeitlich etwas später. Die gewonnene Zeit wurde mit Programmabläufen ohne zu Turnen genutzt. Dieses Mal musste das attraktive Programm einfach besser gezeigt werden… Gesagt, getan! Die Ablaufsfehler konnten minimiert werden und auch technisch wurde viel besser geturnt. Die Note von 8.74 Punkten liessen die Gesichter wieder strahlen. Am Schluss wurde das Podest um 0.09 Punkte verpasst! Somit resultierte der 4. Schlussrang in der Kategorie Gerätekombination.

Nun haben es die beiden anderen Programme vorgemacht, wie man sich innerhalb eines Wettkampfs steigert! Die Schaukelringtruppe musste nun auch reagieren! Nach einem geglückten Durchgang erhielten die Balsthaler Turnerinnen und Turner die Note 8.66 (eine Steigerung um 1.27 Punkte). Somit konnte man sich noch auf den 9. Schlussrang verbessern!

Wie immer am Gym-Day konnte auch die Pendelstaffette ein erstes Mal getestet werden. Mit einer Truppe – besehend aus mehrheitlich neuen Staffettenläufern – wurde die Note 8.88 erlaufen, was den 10. Schlussrang von immerhin 22 Mannschaften bedeutete.

Fazit von diesem Wochenende:

Das Ziel für das bevorstehende Trainingsweekend über Pfingsten ist klar: Schleifen, schleifen, schleifen!!! Es muss an der individuellen Technik, der Synchronität und am Gesamtablauf gearbeitet werden, aber heftig!

Manchmal muss Turnen eben etwas weh tun! Packen wir’s an, es lohnt sich!

Zu den Bildern: [Team-Aerobic], [GETU]

 

 Logo Turnverein Balsthal