Turnverein Balsthal

Trainingsweekend 2020

rechts

Endlich. Endlich. ENDLICH. Es gibt wieder etwas zu berichten, zu schreiben. Ich kann wieder schreiben…

Die Handballsaison steht vor der Tür. Nachdem wir die letzte Saison so frühzeitig beenden mussten (dank Corona) und nicht mal schlecht platziert waren, konnten wir wieder anfangen in der Hauslismatthalle zu trainieren. Nach langem hin und her mit der Gemeinde durften wir am 10. August wieder in der Halle trainieren. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Gemeinde, die es uns ermöglicht, unseren geliebten Sport wieder ausführen zu dürfen. Dies ist auch mit Vertrauen verbunden, dass wir uns an die Regeln halten, die besondere Situation vorgibt  und die sie uns vorschreibt. Ich kann mit reinem Gewissen sagen, dass wir uns strikt daran halten.

Wir haben vom Freitag bis und mit Sonntag unser Trainingsweekend abgehalten. Wir haben hart trainiert und viel gelernt. Im Grossen und Ganzen ging es um die Spielzüge, laufen ohne Ball und die Förderung von Spielwitz. Wir haben alle Spielzüge so oft es nur ging wiederholt und nochmals wiederholt. Unser Coach Hanspeter Gloor hat abwechslungsreicheTrainings vorbereitet. Wir übten, Lauf- und Passwege zu sehen. Das eins gegen eins, zwei gegen zwei und das Spiel in Unterzahl haben wir bis zum Umfallen geübt. Schon am Freitag Abend bemerkte man eine gute Stimmung im Team.

Sprung Simba

Am Samstag ging es im selben Stil weiter. Wir begannen unser Training wie fast immer mit ein paar Spielen wie Minihandball oder Basketball. Da auch die U19 mittrainierte, konnten wir mit richtig vielen Leuten am Ende auch noch ein Match austragen. Wir versuchten jeweils das Gelernte und Verinnerlichte umzusetzen. Da wir nach dem Training die Duschen wegen Corona nicht benützen durften, mussten wir11 Uhr zu Hause duschen. Manch einer stieg auch in den Bach.Um 12 Uhr gab es ein feines Mittagessen bei Mäsu in der Eintracht. Am Nachmittag starteten wir wieder mit Spiel und Spass, obwohl manche Zweikämpfe durchaus schon als Ernst zu bezeichnen waren.

Sprungwurf

Nach einem weiteren guten Training und Match am Schluss ging es wieder ab nach Hause duschen (oder wieder in den Bach) und anschliessend trafen wir uns beim Telaparkplatz, um gemeinsam auf den Zimmerplatz zu marschieren. Oben angelangt erwartete uns gekühltes Bier, Würste und ein Bierpongtisch – insgesamt ein geselliger Abend. Beim Essen gab es viele spannende und lustige Unterhaltungen. Auch unser Kopf wurde nochmals gefordert. Wir mussten in Gruppen zu jedem Spieler positive Dinge aufschreiben und diese an ein Foto heften. Das Bier floss in massvollen Strömen (bei manchen etwas mehr) und es wurde gegen Mitternacht Zeit, um uns auf den Heimweg zu machen. Nach einer leichten Trainingseinheit am Sonntagmorgen waren wir schon wieder bei Mäsu in der Eintracht zum Mittagessen. Am Nachmittag bestritten wir ein Testspiel. Wir spielten dreimal  20 Minuten. Die ersten 40 Minuten Aktive gegen die Junioren und danach noch 20 Minuten gemischt. An dieser Stelle ein Dankeschön an Dimitri Costa, der das Spiel als Schiedsrichter geleitet hatte.

Esse alle

Verteidigung

Danach galt es noch die ganze Halle zu reinigen, das Spielgerät zu desinfizieren und aufzuräumen.

Das Fazit des ganzen Wochenendes ist positiv. Wir haben als Team auch mit den Junioren wieder zusammengefunden und haben Spielfreude entwickelt. Und wir konnten uns so richtig in der Halle austoben.

Ein riesiges Dankeschön geht an die Organisatoren und den Trainer. MERCI.

Nun wird es sich zeigen, ob wir etwas gelernt haben.In zwei Wochen haben wir ein Testspiel gegen den TV Magden II.

David Ball

 Logo Turnverein Balsthal