Turnverein Balsthal

Jahresbericht 2001 der Handballriege

Auch das Jahr 2001 startete für die Handballriege mit der Teilnahme am traditionellen Chluser-Märet. Das interne OK liess sich wieder etwas ganz besonderes einfallen. Heidi und der Geissenpeter unterhielten die vielen Gäste. Der Schlosskeller wurde kurzerhand in eine Alp umgewandelt. Auch die neu gemixten Drinks kamen wieder gut an und wärmten die unterkühlten Körper. Mit dem erreichten Umsatz konnte man auch in diesem Jahr sehr zufrieden sein. Besten Dank den Organisatoren für die tolle Arbeit.

Die Rückrunde verlief leider wie die in den letzten Jahren eher negativ. Konnte doch der permanente Leistungsabfall auch dieses Jahr nicht verhindert werden, obwohl wir bei der Saisonvorbereitung schon vor den Sommerferien mit dem Handballtraining begannen. Der Trainingsfleiss liess über lange Zeit auch zu wünschen übrig, mussten wir doch mit vielen Abwesenden sei es durch Schulen, Militär oder Auslandaufenthalten rechnen und so konnte nicht optimal trainiert werden. Schlussendlich beendeten wir die Saison auf dem sechsten Schlussrang. Wenn man die Resultate und den Tabellenrang der Vorrunde betrachtet sicher eine grosse Enttäuschung.
Um optimal in die neue Handballsaison starten zu können, wurde wieder erfolgreich unser drittes Trainingsweekend organisiert. Mit insgesamt 17 Handballern (inkl. Junioren) konnten wir wie schon letztes Jahr in Spiez während zwei trainingsintensiven Tagen unsere Form aufpolieren. Die lehrreichen und schweisstreibenden Lektionen wurden durch Trainingsspiele gegen Mannschaften aus der Region gekrönt. Das Weekend war sportlich wie auch gesellschaftlich wieder ein toller Erfolg.
Vielen Dank dem Organisationsteam!
Kurz vor jeder neuen Meisterschaft besuchen wir in Rothrist das alljährliche Handballturnier, so auch dieses Jahr. Da dort immer Mannschaften teilnehmen gegen die wir in der Meisterschaft antreten müssen, ist es für uns eine gute Standortbestimmung. Der dritte Rang war schlussendlich nicht schlecht, konnte man doch zuversichtlich den ersten Meisterschaftsspielen entgegen sehen.
Dieser Eindruck war jedoch nach den Startspielen schnell einmal verflogen, verloren wir doch alle Spiele ziemlich deutlich. Das Mannschaftsgefühl und der Kampfgeist, die uns in den letzten Jahren auszeichneten, gingen irgendwie verloren. Nun gilt es diese Tugenden so schnell wie möglich wieder zu finden und da ist jeder einzelne Spieler gefordert. Mit Trainingsfleiss und einer richtigen Einstellung kann das Problem sicher sehr schnell behoben werden.
Bei der Schiedsrichtersuche sind wir fündig geworden, haben doch zwei Junioren Interesse gezeigt, nächstes Jahr den Schiedsrichterausbildungskurs zu besuchen, was sicher sehr positiv zu bewerten ist.

Nun möchte ich noch recht herzlich Stefan Fiechter, den Trainer der aktiven Mannschaft, Philipp Grossenbacher, Juniorentrainer, und allen Hilfstrainern für die tolle, nicht immer ganz einfache Arbeit danken, die sie für den ganzen Verein und speziell natürlich für den Handballsport in Balsthal geleistet haben.
Ein spezieller Dank geht an Willy Leuenberger, welcher die Juniorenmannschaft viele Jahre erfolgreich betreut hatte und auf Ende letzte Saison sein Amt abgab. Ein Dankeschön auch noch den Eltern der Junioren, die mit ihrer Fahrbereitschaft eine reibungslose Meisterschaft ermöglicht haben. Vielen Dank!

 Logo Turnverein Balsthal