Turnverein Balsthal

Wieder einmal Meistergruppe und erstmals in der Inter-Kategorie

Nach fünf Jahren hebt die U15 (im Bild Edris Osmani beim Torwurf) wieder in die Meistergruppe ab.

In wenigen Tagen beginnt nicht nur für die erste Mannschaft des TVB der zweite Teil der Handball-Saison 2016/17. Höchste Zeit also einen kurzen Rückblick auf die Vorrunde der Balsthaler und Oensinger Teams zu tätigen. Viel Freude bereiteten vor allem zwei Nachwuchsteams: Die U15-Junioren qualifizierten sich für die Meistergruppe, derweil die U14-Juniorinnen der HSG Oensingen-Balsthal im neuen Jahr gar in der Inter-Konkurrenz antreten werden.  

 

 

s’Zwöi: Viel Spass trotz lauter Niederlagen

Simon Dietrich auf dem Weg einer seiner 19 Saisontreffer zu erzielen.Sieben Spiele, sieben Niederlagen, 0 Punkte und das Torverhältnis von 130:228 spricht eigentlich für sich. Eigentlich - ist aber nicht so, denn eigentlich stehen beim Zwöi weniger die nackten Zahlen im Vordergrund, als vielmehr der Spass, etwas für die Gesundheit zu tun. Die Mischung aus erfahrenen, älteren Spielern und motivierten, jungen Akteuren hatte jedenfalls trotz zum Teil sehr klaren Niederlagen ihren Spass. Insgesamt 23 Spieler wurden eingesetzt, darunter auch einige Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft, welche nicht nur aushalfen, sondern sich nach Verletzungen wieder die nötige Spielpraxis aneigneten.
Im Team von Trainer Silas Roos war die Torausbeute zwar bescheiden, dabei entpuppte sich Marc Häfeli als der treffsicherste Torschütze. Der Linkshänder traf insgesamt 24 Mal ins Netz. Mit 19 Treffern war Simon Dietrich zweitbester Realisator, gefolgt von Manuel Meister (17).  

 

 

MU17: Nur einmal nahe an einem Sieg

Torhüter Kay Stalder wurde von seinen Vorderleuten in der U17 öfters im Stich gelassen.Mit einem Mini-Kader und dementsprechend bescheidenen Saisonzielen startete das älteste Balsthaler Junioren-Team in die Meisterschaft. Die neuformierte Mannschaft vermochte denn auch nicht mit der Konkurrenz mitzuhalten. Acht Niederlagen in acht Spielen waren die Folge. Einem Erfolg am nächsten kam das Team beim heimischen Handball-Event gegen Wahlen-Laufen, als sie zur Pause gar mit 14:13 in Führung lagen. Letztlich mussten sie beim 26:29 die Punkte dem Gegner überlassen, eine Überraschung wäre aber möglich gewesen.
Immerhin kamen im Verlaufe der Hinrunde mit Goalie Kay Stalder und Aleksandar Petrovic zwei Akteure zu ihrem Einstand in der ersten Mannschaft. Was die Torproduktion anbelangt waren gleich drei Spieler die Hauptverantwortlichen: Elias Osmani und Aleksandar Petrovic liessen sich je 31 Tore gutschreiben, Simon Tang erzielte lediglich einen Treffer weniger.  

 

MU15: Nach 5 Jahren wieder in der Meistergruppe

Ein sicherer Wert: Joel Müller war mit seinen 96 Treffern unangefochtener Toptorschütze und Dominator der Gruppe.In der Saison 2011/12 feierte mit den U15-Junioren letztmals ein Balsthaler Nachwuchsteam die Promotion in die Meistergruppe. Fünf Jahre später ist es wiederum das U15-Team, welches in der Meister-Finalrunde antreten darf. Zufällig war die Promotion allerdings nicht. Vor einem Jahr verpasste das Team den Sprung in die Finalrunde nur knapp (2. Rang), beendete dafür im Frühjahr die Promotionsliga als Gruppensieger.
Diesmal genügte in der Herbstrunde ein 2. Rang, um das erklärte Ziel zu erreichen. Einzig Olten erwies sich in der Promotionsphase als stärker, auch wenn die Balsthaler dem Kantonsrivalen in den Direktduellen zweimal harte Gegenwehr boten. Eine dritte Niederlage kassierte der TVB zwar auch noch. Allerdings resultierte diese gegen die SG Aarburg/Oftringen/Rothrist aus einer nachträglichen Forfait-Entscheidung, nach dem Einsatz einer (noch) nicht qualifizierten Spielerin. Auf dem Spielfeld hatten sich die Thaler dagegen klar mit 35:23 durchgesetzt.
Die Mannschaft von Andreas Bucher und Aleksandar Pantelic überzeugte durch ihr geschlossenes Auftreten und setzte sich abgesehen von den beiden Niederlagen gegen Olten und einem 26:19 gegen Zofingen Brittnau jeweils mit zweistelliger Tor-Differenz durch. Die offensiven Qualitäten des Teams zeigt sich auch in der Torschützenliste der Gruppe 17. Gleich vier TVB-Akteure sind unter den Top-8 zu finden. Dabei nimmt Joel Müller mit 96 Treffern – das sind mehr als 13 Tore pro Partie! – die absolute Vorrangstellung ein. Der Abstand zum zweitplatzierten Oltner Timon Gnehm beträgt 39 Tore. Moritz Bucher (43 Tore) als Fünfter, Felix Businger (36) als Sechster und Nikola Pantelic (33) als Achter runden das hervorragende Gesamtbild des Balsthaler U15-Teams ab.  

 

 

FU14: Mit Mädchenpower in die Premiere

Sara Nassar und die HSG-Mädchen waren in ihrer Einstandssaison nicht aufzuhalten und qualifizierten sich für die Inter-Kategorie.Welch ein Einstand für die U14-Junioreinnen der HSG Oensingen-Balsthal! Gleich bei der Premiere schafften sie die Promotion für die Inter-Kategorie. Zwar musste das Team der beiden Trainer Simon Heutschi und Dominik Bucher nach zwei Niederlagen in der Qualifikationsrunde dem Team aus Wohlen den Vorzug lassen. Weil aber die Aargauerinnen Spielerinnen mit Sonderlizenzen einsetzten, nimmt die HSG Oensingen-Balsthal deren Platz in der bald beginnenden interregionalen Meisterschaft ein. Dort trifft die HSG auf Amicitia Zürich, Frick, Mythen-Shooters, Hochdorf und dem stärkeren Team von Zürisee.

Verdient war der Aufstieg allemal. Zwar mussten die Mädchen gegen Wohlen zwei Niederlagen einstecken, spielten aber gegen die Aargauerinnen in den Direktduellen auf Augenhöhe. Daneben feierte das einzige reine Mädchenteam der beiden Handballvereine aus Oensingen und Balsthal lauter klare Siege. Vor allem im Offensivbereich offenbarten sie ihre Stärken. Es ist daher nicht verwunderlich, dass gleich drei HSG-Spielerinnen unter den Top-6 der Skorerliste zu finden sind. Mit 72 Toren weist Sally Kopczynski die beste Ausbeute auf. Chiara Gugelmann findet sich mit 37 Treffern auf Rang 3 wieder und Sarija Bajric rundet als Sechste mit 25 Toren das hervorragende Gesamtbild ab. Das neuformierte Team zeichnete sich aber vor allem als eingespieltes Kollektiv aus und überzeugte nicht nur in der Breite des ausgeglichenen Kaders, sondern auch mit seinem aufsässigen Defensivverhalten. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistete Torfrau Julia Bösiger. Mit zahlreichen Paraden – die 13-Jährige musste nur 11,62 Tore pro Partie einstecken - hatte sie einen ebenso grossen Anteil an der erfolgreichen Abwehrarbeit.  

 

U13: Zum Abschluss der Vorrunde noch ein Turniersieg

Mariana Almeida (links) ist eines von vier Mädchen im U13-Team.Das U13-Team des TV Balsthal und des HV Oensingen hatte schwierige Voraussetzungen. So waren zu Saisonbeginn zwar 20 Kinder im Training, von diesen spielten aber gerade mal 6 Spieler länger als zwei Wochen Handball. Die restlichen 14 Juniorinnen und Junioren waren aufgrund der Juniorenwerbung in den Schulen ins Handballtraining gekommen und waren so in der Meisterschaft den erfahrenen Gegnern aus Emmenbrücke, Olten, Suhrental und Birseck jeweils deutlich unterlegen. Lichtblicke boten jeweils die Handballförderungsturniere, an welchen das Team zusätzlich zum Meisterschaftsbetrieb teilnahm. Dort trafen die Juniorinnen und Junioren auf gleichstarke Gegner und konnten dadurch auch einige Siege einfahren. Im Abschlussturnier in Oensingen holte sich die Mannschaft gar ungeschlagen den Tagessieg. In der Rückrunde wird das Team nun nur noch an den Turnieren der Handballförderung teilnehmen und dort auf die Teams aus Solothurn, Biberist und Olten treffen. Die drei Leistungsträger der U13 werden zusätzlich auch noch in der U15 gefordert und gefördert.  

 

Animation U9 & U11: Es kamen gleich doppelt so viele in die Halle...

„Vielleicht kommen drei, vielleicht aber auch dreissig“, meinte Juniorenverantwortlicher Silas Roos vor dem ersten Training der U9 und U11 nach der Werbung. Doch weit gefehlt: Es kamen gleich 53 Kinder in die ersten beiden Animationstrainings Mitte September in die Haulismatthalle.  Mit viel Spiel und Spass lernten der jüngste Handballnachwuchst die Grundlagen des neuen Sports. Am 13. November 2016 - nach nur zwei Monaten mit dem kleinen runden Lederball - durften die Kinder ihr erlerntes Können erstmals den Eltern präsentieren. Beim Animationsturnier in der heimischen Haulismatthalle zeigten die Spielerinnen und Spieler vollen Einsatz und warfen teils wunderschöne Tore. Die Stimmung in der Halle war sehr fair und so wurden alle Tore, auch diejenigen der gegnerischen Teams, von den anwesenden Fans und Eltern bejubelt.

Beim jüngsten Handballnachwuchs stand vor allem der Spass im Vordergrund

 Logo Turnverein Balsthal