Turnverein Balsthal

Juniorenlager Tag 5: Filmklau zu früher Stunde

Trotz der Enttäuschung nach dem Filmklau wurde am Donnerstag wieder seriös trainiert.
Der fünfte Tag des Juniorenlagers in Hergiswil bei Willisau hatte es in sich. Das Begann bereits bei der morgendlichen Nachrichtensendung.

In den Lagernews wurde zunächst der Geburtstag von Leiter Dominik „Ruedi“ Bucher verkündet. Es war daher wenig überraschend, dass dem Geburtstagskind im Verlaufe des Tages bei jeder Gelegenheit ein Ständchen geboten wurde. Das aber nur am Rande. Denn während der Radiosendung wurden die Moderatoren sowie das Technikerteam überfallen. Der Bösewicht störte nicht nur die Livesendung, sondern raubte auch alle Filme, die die Jungschauspieler an den Tagen zuvor gedreht hatten. Die Zuhörer waren konsterniert. Wie es nun genau weitergehen sollte, wusste niemand. Einige Handballer empfahlen, die Polizei zu benachrichtigen, andere waren einfach nur enttäuscht und niedergeschlagen – schliesslich war die Arbeit einer ganzen Woche plötzlich weg, einfach futsch.

Der Alltag ging aber weiter. Die Teams trainierten morgens und nachmittags, mit einer grossen Mittagspause dazwischen. Das Menu – Hörnli mit Tomatensauce – gab den Kindern genügend Energie für die Trainingseinheiten. Am frühen Abend gab es den ersten Hinweis, wie die Filme zurückgeholt werden könnten. Dafür wurden aber einige Gegenstände benötigt, die die Jungschauspieler hätten besorgen müssen. Es wurde entschieden, eine Schnitzeljagd zu veranstalten, um die Objekte zusammenzukriegen. Die anschliessende Stärkung in Form von feinem Risotto war den Teilnehmern sehr willkommen. Und wie bereits zu Wochenbeginn endete der Tag mit einer Party in der Lagerdisco.

Damit also Ende im Gelände? Mitnichten! Denn was wäre ein Handball-Lager ohne Nachtspiel? Vom Start mitten in der Nacht, und wie es mit den verschollenen Filmen weiterging, wird im nächsten Lager-Tagesbericht aufgelöst.

 Logo Turnverein Balsthal