Turnverein Balsthal

FU14 verpasst Sensation – und doch ist alles noch möglich

Julia Bösiger (im gelben Trikot) zeigte im Hinspiel gegen Uster eine bärenstarke Leistung.
Die U14 Juniorinnen des TV Balsthal und des HV Oensingen (HSG Oensingen) verliert in den Aufstiegsspielen in die Elitekategorie zweimal gegen den TV Uster. Namentlich im ersten Spiel in der heimischen Haulismatthalle war das Ergebnis mit 19:21 (10:10) besonders knapp. Erst in der zweiten Begegnung konnte Uster die Serie klar entscheiden, die HSG Oensingen verlor auswärts 12:38.

Sally Kopzcynski (mit Ball) traf in der Haulismatthalle insgesamt 10 mal.Im ersten Spiel stach vor allem Torhüterin Julia Bösiger aus dem Oensinger Team heraus. Dank unzähligen Glanzparaden und einer Quote von über 50% sorgte sie dafür, dass die Gäste nur gerade 21 Tore zustande brachten. Im Angriff erzielte Kreisläuferin Sally Kopczynski 10 der insgesamt 19 Treffer des Heimteams.

Beste Voraussetzungen also für das Rückspiel in Uster? Mitnichten, denn die Ustemer setzten in eigener Halle alles daran, sich für die „Beinahe-Blamage“ im Hinspiel zu revanchieren. Konzentriert und konsequent spielten die Einheimischen auf und überrollten die Oensinger, die nur mit acht Spielerinnen angereist waren. Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel machte der TV Uster alles klar und qualifizierte sich für die FU14-Elite.

Auch Chiara Gugelmann überzeugte in den Aufstiegsspielen, erzielte sie doch im ersten Spiel fünf Treffer.Doch der HV Oensingen hat immer noch Chancen auf den Aufstieg in die höchste Juniorinnenkategorie der Schweiz. Mit zwei Siegen in der Barrage gegen den Letztplatzierten der diesjährigen FU14-Elite kann die HSG Oensingen den Traum vom Eliteaufstieg doch noch verwirklichen. Die beiden Spiele finden am Wochenende vom 20./21. Mai statt. Die genauen Spielzeiten stehen noch nicht fest.

Hopp Balsthal, Hopp Oensingen, Hopp Balsingen!!!

Drucken E-Mail

 Logo Turnverein Balsthal