Turnverein Balsthal

Jahresbericht 2003 des Ressorts Leichtathletik

In der vergangenen Saison haben wir Leiter von unseren Athletinnen und Athleten viel abverlangt. Wir haben uns hohe Ziele gesteckt und sind der Meinung, diese auch erreicht zu haben. Am Ende der Saison war es uns wichtig, Rückmeldungen aus dem Ressort zu erhalten. Wir haben deshalb einige unserer Athletinnen und Athleten aufgefordert, einen persönlichen Jahresbericht zu verfassen. Der vorliegende Bericht enthält einige wichtige Aussagen.

Für das Wintertraining haben wir im vergangenen Jahr das erste Mal seit langem wieder die Anlagen von Magglingen aufgesucht. Die optimalen Trainingsbedingungen mit einer Rundbahn in der Halle und prall gefüllten Geräteräumen liessen unsere Sportler-Herzen jeden zweiten Freitag höher schlagen: "Es gab mir ein gutes Gefühl, wenn ich daran dachte, dass dort nicht nur wir, sondern auch etliche schweizer Spitzensportler trainieren oder trainiert haben." Und so konnten wir das Aufbautraining mit dem einheitlichen Tenor abschliessen: "Das mues me umbedingt wieder mache."

Traditionsgemäss startete die Saison der Leichtathleten mit den Kantonalen Crossmeisterschaften. Lea Baumann erzielte in der 2-Kilometer-Distanz den ausgezeichneten ersten Platz

Der Saisonauftakt für die Spezialisten über die Kurzdistanz bildete auch in diesem Jahr der Stafettenlauf „Quer durch Wangen“ in Wangen bei Olten. Die Leichtathleten des TV Balsthal starteten an diesem Anlass mit fünf Mannschaften. Leider konnten wir nicht an den Erfolg vom vergangenen Jahr anknüpfen. Trotzdem durften wir uns aber mit drei zweiten Plätzen zufrieden geben (Kategorien Herren, Junioren und Knaben 87-89).

Weitere intensive Trainingseinheiten standen uns für die Teilnahme an den Kantonalen Einkampfmeisterschaften bevor: "Auf die Kantonalen Einzelkampfmeisterschaften hin war ich in Topform." Eines unserer ersten Ziele war also geschafft.
Familie und Trainer hatten nun die Aufgabe, die Athletinnen und Athleten im Wettkampf optimal zu unterstützen, zu trösten oder eben einfach zu gratulieren."...zum Kantonale gits eigentlich nüt wichigs z säge, usser vielich, das i sehr zfride gsi bi und immer no bi". Wir konnten diesen Wettkampf mit zahlreichen guten Rangierungen beenden. Folgende Athletinnen und Athleten konnten sich unter den ersten drei Plätzen klassieren: Carla Spielmann, Steffi Kurzmeyer, Fabian Probst, Lukas Meyer, Marc Meister, Sebastian Allemann, Lukas Gutknecht, Raphael Hammer, Michael Ackermann, Janick Ehrsam und Mario Vogt.

Einen Monat später startete unser Nachwuchs an den Regionenmeisterschaften der Zentralschweiz. Sebastian Allemann meint zum Wettkampfverlauf: "Schwitzerlimite übersprunge und e Medalie ar letschte Regionemeischterschaft. Bi natürlich sehr zfride."

Der Höhepunkt der Saison stand uns aber mit den Schweizermeisterschaften noch bevor. Aufgrund der guten Leistungen im bisherigen Saisonverlauf konnten in diesem Jahr fünf Athleten und eine Athletin an den Schweizermeisterschaften teilnehmen. Für nahezu alle war die Teilnahme an einem Anlass dieses Formates eine neue Erfahrung. Um so zufriedener darf man mit den Resultaten sein: Carla Spielmann erkämpfte sich den 8. Platz, lag aber mit 36.10 m nur gerade 3.42 m hinter der Drittplatzierten. Sebastian Allemann erging es mit dem 7. Platz ähnlich. Mit 1.88 m lag er nur gerade 3 cm hinter dem 3. Rang.

Einmal mehr sorgte Reto Dietiker für eine sensationelle Erfolgsmeldung. Sein 2. Platz über die 10 km an der Strassen-SM, sein Sieg an der Halbmarathon-SM aber auch die Teilnahme an der Cross-Europameisterschaft stellen weitere Meilensteine in seiner sportlichen Karriere dar. Aufgrund dieser fantastischen Leistungen wurde Reto zudem im Oktober mit dem Titel "Sportler des Monats" belohnt. Eine grossartige Leistung, zu der wir ihm herzlich gratulieren!

Nur eine kurze Verschnaufpause bot sich den Athleten zwischen der SM und dem Schweizer Final des "Leichtathletik Mannschafts-Mehrkampfes". Andreas Born, Lukas Gutknecht, Marc Meister, Rafael Hammer und Sebastian Allemann bestätigten das gute Resultat der Ausscheidung und steigerten sich zudem noch einmal in fast allen Disziplinen. Die Aussage: "Der Wettkampf war äusserst spannend - es war "nervenzerreissend" galt sowohl für die Athleten wie auch für die Betreuer. Schlussendlich war die Freude riesig, als bekannt wurde, dass die Balsthaler sich mit hervorragenden 1000m-Zeiten noch vor die bis zu diesem Zeitpunkt in Führung liegende Mannschaft aus Wangen (SZ) platzieren konnten und somit als Schweizer Meister hervorgingen: "Ich freute mich riesig über den Erfolg unseres super Teams!"

Ein Novum im Ressort Leichtathletik ist das Lauftraining, dass Cici Martiniello seit dem Herbst dieses Jahres anbietet. Bereits treffen sich wöchentlich mehr als zehn Läuferinnen und Läufer zu diesem Training. Es sind dies vor allem Eltern von Kindern und Jugendlichen aus unserem Verein aber auch andere Erwachsene, die diese Gelegenheit gerne wahrnehmen. Es ist toll, dass wir auch für diese Zielgruppe etwas anbieten können.

Ein erfolgreiches und spannendes Jahr geht zu Ende. Die Athletinnen und Athleten, aber auch die Leiterinnen und Leiter, haben hervorragende Arbeit geleistet. Herzlichen Dank euch allen.

 Logo Turnverein Balsthal