Turnverein Balsthal

Jahresbericht 2004 des Ressorts Leichtathletik

Bereits Mitte Januar starteten die Läuferinnen und Läufer aus dem Ressort LA in die neue Saison. Beim Cross-Cup Event in Breitenbach konnten dann auch die ersten Medaillen-Plätze für den TVB verzeichnet werden. Köbi und Nicolas Ehrsam erreichten im Familienlauf den Platz zwei und Sarah Zaugg und Flavia Blaser sicherten sich in den Einzelläufen den dritten und den zweiten Schlussrang.

Ebenfalls im Januar haben die Athletinnen und Athleten aus der allgemeinen LA das Wintertraining in der Halle aufgenommen. Dabei haben wir auch dieses Jahr nicht auf die optimalen Trainingsbedingungen in Magglingen verzichtet und nach Möglichkeit an jedem zweiten Freitag in der Halle „End der Welt“ der Eidgenössischen Sportschule Seite an Seite mit Schweizer Spitzensportlern trainiert. Da inzwischen der Autobahnabschnitt zwischen Solothurn und Biel fertig gestellt wurde, konnten wir den Zeitaufwand für Hin- und Rückfahrt reduzieren und dadurch die Trainingszeit erhöhen.

Bei den Läufern stand der erste grosse Formtest mit den Kantonalen Crossmeisterschaften im „heimischen“
Welschenrohr statt. In gewohnt guter Form zeigte sich Reto Dietiker, der das Rennen der Männer nach einem packenden Zweikampf gegen Marco Kaminski für sich entscheiden konnte. Weitere gute Klassierungen im Mittelfeld wurden einmal mehr von unseren Nachwuchsläuferinnen und -läufern erzielt.

Für die Jugendlichen hatten die Leiter im April noch etwas ganz besonderes zu bieten. Erstmals wurde mit dem Ressort Geräteturnen ein gemeinsames Lager durchgeführt. In Tenero konnten unsere Athleten und Athletinnen wiederum von einer erstklassigen Infrastruktur profitieren. Dabei wurde neben dem Training auch auf den Fun-Faktor grossen Wert gelegt. Während sich beim Klettern noch alle ihrer eigenen Höhenängste entledigen konnten, war das Bad im eiskalten See doch schon eher etwas für die Hartgesottenen :-).
Ein herzliches Dankeschön richte ich an dieser Stelle an die Lager-OK-Chefin Regi Straub für die ausgezeichnete Organisation.

Der Saisonauftakt für die Spezialisten über die Kurzdistanz bildete auch in diesem Jahr der Stafettenlauf „Quer durch Wangen“ in Wangen bei Olten. Leider hat es dieses Mal keiner der Mannschaften für einen Medaillenplatz gereicht. Insbesondere unser Nachwuchs liess die Konkurrenz mit einem vierten Platz aber schon mal für die nächste Saison aufhorchen.

Im Laufe der Wettkampfsaison konnten wir bei unseren Jüngsten erfreulicherweise einen regen Zuwachs registrieren. Dafür mag es viele Gründe geben. Ein Grund ist aber ganz bestimmt unser Nachwuchsleiterteam, das im vergangenen Jahr aufgebaut werden konnte. Unter der kundigen und erfahrenen Führung von Kurt Niederberger konnten sich Claudia Allemann, Claudio Kamm, Kim Hafner und Regula Allemann schnell und professionell in das Leiter(innen)amt einleben.

Ein erster Saisionhöhepunkt stand uns anfangs Juni mit den Kantonalen Einkampfmeisterschaften bevor. Während wir bei den älteren Athletinnen und Athleten eher rückläufige Anmeldezahlen zu verbuchen hatten, konnten wir bei den Kinder-Kategorien massiv mehr Anmeldungen vornehmen. Unter dem Strich hat es somit auch in diesem Jahr wieder für rund 30 Anmeldungen gereicht. Das Resultat liess sich mit 11 Platzierungen unter den ersten drei Rängen durchaus sehen. Das sind zwar weniger Medaillen als im vergangenen Jahr, doch konnte man in Anbetracht der Tatsache, dass dies für viele Kinder der erste Wettkampf war, durchaus zufrieden sein.

Nur gerade zwei Wochen später stand mit dem Regionalen Turnfest für das Ressort Leichtathletik ein weiterer wichtiger Wettkampf bevor. Da die Sektionswettkämpfe bereits von unserem Oberturner umfassend beschrieben werden, gehe ich hier nicht näher auf diese ein. Neben den Sektionswettkämpfen bestritten die Leichtathletinnen und -athleten aber noch die Leichtathletik-Mannschaftsmehrkämpfe (LMM). Wir starteten dabei mit je einer Mannschaft in den Kategorien Juniorinnen, Junioren und Aktive. Erwartungsgemäss konnte die Juniorenmannschaft diesen Wettkampf mit hoher Überlegenheit für sich gewinnen. Erinnern wir uns doch gerne daran, dass die Mannschaft in einer ähnlichen Besetzung den Schweizermeistertitel im vergangenen Jahr nach einem spannenden Wettkampf für den TVB nach hause tragen durfte.

Die ersten grossen Wettkämpfe waren geschafft und die Sommerferien verdient. Das Sommerlager in Tenero wurde auch dieses Jahr wieder von vielen Jugendlichen und Leitern aus dem Ressort LA aufgesucht. Ich persönlich war zwar nicht anwesend, doch habe ich auch dieses Jahr wieder nur Gutes vom Lager im Tessin gehört.

Die Zeit verging wie im Flug und uns blieben nur wenige Meetings um uns auf die diesjährigen
Schweizermeisterschaften in der LMM vorzubereiten. Mit den guten Resultaten aus der Vorrunde konnte die
Juniorenmannschaft mit reellen Chancen auf einen Medaillenplatz den Wettkampf im luzernischen Schüpfheim antreten. Die Mannschaft lieferte einmal mehr einen packenden Wettkampf und konnte bis zum 1000-Meter-Lauf die Chance auf einen Podestplatz aufrecht erhalten. Dabei gab es während dem Wettkampf auch Szenen, die unsere Nervosität in die Höhe trieben. Glücklicherweise demonstrierte Marc Meister bei seinem dritten Versuch im Hochsprung aber Nervenstärke und übersprang die Anfangshöhe mit einer knappen Reserve. Die Mannschaft vermochte zum Schluss trotz einer guten Leistung nicht mehr an den Erfolg des vergangenen Jahres anzuschliessen und beendete den Wettkampf mit dem fünften Schlussrang aber auch mit der Gewissheit, dass noch mehr drin gelegen wäre, dass dazu aber auch ein regelmässigeres Training nötig gewesen wäre.

Einmal mehr sorgte Reto Dietiker gegen Ende des Jahres für sensationelle Erfolgsmeldungen. An den
Schweizermeisterschaften in Zug holte er sich den Titel über die 5000-Meter-Strecke und nur ein paar Wochen später doppelte er an der Halbmarathon-SM in Lausanne nach und belegte erneut den ersten Platz in der Kategorie Espoirs. Im gleichen Wettkampf bestritt Reto einen Länderkampf gegen Frankreich, den die Schweizer Läuferinnen und Läufer gewannen. Mit dieser tollen Leistung krönte Reto Dietiker sein bisher bestes Leichtathletikjahr. Herzliche Gratulation!

Ja und dann gibt es aus dem Ressort noch eine weitere, wichtige Erfolgsmeldung. Nachdem über Jahre keine neuen J&S-Leiter ausgebildet wurden, belegten in diesem Jahr mit Claudio Kamm und Kim Hafner gleich zwei Nachwuchsleiter einen Grundkurs in der Kinderleichtathletik. Ich danke euch für euer Engagement und wünsche euch viel Spass beim Leiten.

Ein erfolgreiches und spannendes Jahr geht zu Ende. Die Athletinnen und Athleten, aber auch die Leiterinnen und Leiter, haben hervorragende Arbeit geleistet. Herzlichen Dank euch allen.

 Logo Turnverein Balsthal