Turnverein Balsthal

Der Auswärtsfluch zu ist mächtig, doch die Klasse ist gesichert

Marc Haefeli war mit fünf Treffern zweitbester Torschütze des TVB. (Archivbild)
Samstag, 24. März 2018. Nichts Neues aus fremden Hallen für den TVB. Das «Eis» verliert gegen den HBC Büren auswärts 22:26 (11:16). Dabei scheiterte der Gast vor allem am eigenen Unvermögen und am Torhüter der Gastgeber.

Es waren wiederum keine tollen Vorzeichen bei der ersten Mannschaft gegen den HBC Büren. Die Verletztenliste immer noch lang, dazu waren einige Spieler erkältet und dementsprechend geschwächt. Die Gäste begannen schwach und lagen von Beginn weg hinten. Der Gastgeber überzeugte mit solider Defensivarbeit. Allen voran Torhüter Lorenz Linder bereitete den Balsthaler Werfern grossen Ärger, parierte er doch 17 Abschlussversuche des TVB. 

Zur Halbzeit lag man 5 Tore hinten, dazu hatte sich Marc Bruder kurz vor dem Seitenwechsel noch verletzt. Es sah schlecht aus für das Auswärtsteam. Ein Aufbäumen nach der Pause brachte den TVB wieder auf zwei Tore an den Gastgeber heran, doch für mehr reichten die Kräfte nicht. 22:26 lautete das Endergebnis, die achte Auswärtsniederlage in dieser Saison stand fest.

Dass die Thaler die Köpfe nach diesem Spiel dennoch nicht all zu fest hängen liessen, hatte mit dem Resultat aus dem zeitgleich stattfindenden Spiel des HBC Ins zu tun. Dieser verlor nämlich gegen den PSG Lyss und sicherte dem TV Balsthal und dem HBC Büren den Ligaerhalt nun definitiv.

Das nächste Spiel für die Handballer des TV Balsthal steht am Samstag, 7. April an. Der TVB trifft im letzten Saisonspiel auf den Tabellenvorletzten PSG Lyss. In diesem Spiel geht es für das Heimteam nicht mehr um Punkte im Abstiegskampf, sondern um Wiedergutmachung für die schmerzhafte Niederlage im vergangenen Dezember. Gespielt wird in der Sporthalle Bechburg in Oensingen (Spielbeginn 18:00 Uhr), der Partnerverein HV Oensingen offeriert im Anschluss an das Spiel ein Apéro für alle Fans.

Ein letztes Mal in dieser Saison kämpfen und siegen! B.U.M. - BUUUUUM!

Telegramm:

3. Liga: HBC Büren – „s’Eis“ 26:22 (16:11).
 Büren, Turn- und Sporthalle. – 60 Zuschauer. – SR: Eric Chanteloup. – Strafen: 3mal 2 Minuten plus direkte Rote Karte (Niall Naidoo) gegen Büren, 4mal 2 Minuten gegen Balsthal.

HBC Büren: Lorenz Linder (1.-60. /17 Paraden); Dario Bortot, Matteo Bortot (4/2), Patrik Gilgen, Jürg Gilomen, Martin Heiniger (4), Dominic Hiltbrunner, Thomas Hiltbrunner (2), Christian Hornug, Oliver Hug (1), Florian Lüthi (2),Naidoo Niall (2), Samuel Rickli (5), Michael Schär (6). – Offizielle: Anita Salvisberg.

TVB: Kay Stalder (1-15./2 P.), Jonathan Bader (ab 15./12P.); Marc Bruder (2/1), David Bader (1), Ramon Rubitschung (2), Lukas Scherrer (3), Dimitri Costa (1), Aleksandar Petrovic, Cirill Vogel (6), Michael Rogg (2), Marc Haefeli (5). – Offizieller: Oliver Grolimund.

Bemerkungen: TVB ohne Simon Grolimund, Luis Volken, (alle abwesend), Mario Babić, Silas Roos und Simon Bader (alle verletzt), Andreas Bucher (Rücktritt) Leandro Favaro (nicht aufgeboten). TVB-Torhüter Jonathan Bader hält einen Siebenmeter, Büren-Torhüter Lorenz Linder hält 5 Siebenmeter.

/dc

 Logo Turnverein Balsthal