Turnverein Balsthal

Den Tabellenführer geärgert – aber nicht mehr

Bei Cirill "Siggi" Vogel ist der Knoten nach seiner Verletzung endlich aufgegangen. Er traf gegen Birseck fünfmal. (Archivbild)Samstag, 1. April 2017: Der TV Balsthal verliert das Spiel gegen Tabellenführer Handball Birseck mit 27:34 (14:17). Weil Frick gegen Muttenz 26:25 gewann, rutschen die Thaler in der Rangliste der auf den vorletzten Platz ab.

Dass der Leader der Gruppe 7 stark sein würde, wussten die Einheimischen bereits aus dem Hinspiel in Münchenstein. Damals setzte es eine deutliche 13:23-Niederlage ab. In den ersten Spielminuten unterstrichen die Baselbieter denn auch deutlich ihre Ausftstiegsambitionen. Mit konsequent zu Ende gespielten Angriffen und einer kompakten Deckung zeigten die Birsecker den Balsthalern ihre Grenzen klar auf: 1:7 lautete das klare Skore nach lediglich zehn Spielminuten. Erst als Mario Babic in der elften Minute ansatzlos zum zweiten Mal einnetzte, wachte das Heimteam endlich auf. Im Anschluss erkämpften sich die Einheimischen plötzlich Ball um Ball und wussten nun auch in der Offensive Akzente zu setzen. So war der Halbzeitstand von 14:17 für die Gastgeber akzeptabel, zumal die Gäste augenscheinlich zwei Gänge zurückgeschaltet hatten.

Die Körner verbraucht

Nach zehn Minuten beim Spielstand von 1:7 war der Balsthaler Trainer Max Geier restlos bedient. (Archivbild)Dass die Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit dennoch dem Ausgleich nahe kamen, hatten sie den Flügelspielern Ramon Rubitschung (5 Tore), Cirill „Siggi“ Vogel (5), Marc Haefeli (2) und Luis Volken (2) zu verdanken. Vor allem „Siggi“ zeigte eine bärenstarke Leistung und konnte nach seiner langwierigen Schulterverletzung endlich „den Knoten lösen“ und befreit aufspielen. Erst das Timeout der Gäste nach 45. Minuten beim Spielstand von 21:22 stoppte die Aufholjagd der TVB-Handballer. Nach der Auszeit legten die Birsecker nämlich wieder einen Gang zu, was dazu führte, dass die Gastgeber abreissen lassen mussten. Das Aufholen hatte augenscheinlich zu viel Kraft gekostet. Mit 27:34 verlor das Fanionteam letztlich standesgemäss gegen den Tabellenführer.

Die nächste Gelegenheit Punkte zu holen, bietet sich den Handballern des TV Balsthal bereits am kommenden Wochenende. Am Samstag, 8. April, gastiert der TVB beim STV Wegenstetten in Möhlin (Steinli B, Spielbeginn 18.45). Also, vor dem letzten Auswärtsspiel Kopf hoch und ein lautes: B.U.M. - BUUUUUM!

Aufgeschnappt

Max Geier (vor dem Spiel): «Die wollen unbedingt aufsteigen. Lasst uns zeigen, dass die in der 2. Liga nichts zu suchen haben.»
Marc Bruder (in der Pause): «Ich bin im Kopf nicht bereit und mein Visier ist noch nicht richtig eingestellt.»
Simon Bader (sieht das Positive): «Vorne 27 Tore geworfen! Unser Offensivspiel wird langsam besser.»
    

Telegramm:

3. Liga: „s’Eis“  - Handball Birseck 27:34 (14:17).  Balsthal, Haulismatt. – 60 Zuschauer. – SR: Martin Steiner. – Strafen: Balsthal 2mal 2 Minuten, Birseck 3mal 2 Minuten.  

TVB: Dimitri Costa (1-60./22 Paraden), Leandro Favaro (n.e.); Mario Babic (4), David Bader, Simon Bader (4/1), Marc Bruder (4/1), Simon Grolimund, Marc Haefeli (2), Simon Hafner, Silas Roos (1), Ramon Rubitschung (5), Cirill Vogel (5), Luis Volken (2). – Offizieller: Maximilian Geier.

Handball Birseck: Patrick Grünig; Dominik Bloch (2), Marco Claver (4/1), Benedikt Erhardt (7/2), Darius Furrer (6), Michel Gerber (1), Dominik Golaszewski, Thomas Kühnis (2), Shadrick Richardson (3), Oliver Rickert (4), Dominic Schori (5). – Offizieller: Thomas Gysin.

Bemerkungen: TVB ohne Lukas Scherrer (Ausland), Michael Rogg (verletzt), Noah Lüthi (Militär) und Jonathan Bader (Arbeit).

/dc

 Logo Turnverein Balsthal