Turnverein Balsthal

Zerstreut und undiszipliniert ins Verderben

Blindlings ins Verderben: Auch Cirill Vogel (zwei Treffer) konnte die Niederlage gegen Herzogenbuchsee nicht verhindern. (Archivbild)
Samstag, 25. November 2017. Der TV Balsthal konnte den positiven Trend aus dem letzten Spiel nicht mitnehmen. Gegen die zweite Mannschaft des HV Herzogenbuchsee verlieren die Thaler klar 19:31 (9:15). Die Gäste lagen in der Mittelholzhalle von Beginn weg im Hintertreffen und waren dem Gastgeber über die gesamte Spielzeit klar unterlegen.

Bereits am Besammlungstreffpunkt 90 Minuten vor Spielbeginn liess sich erahnen, welch Ungemach sich da für den TVB zusammenbrauen würde: Von den aufgebotenen dreizehn Spielern waren gerademal fünf pünktlich zugegen. Die einen erschienen dann doch noch mit einigen Minuten Verspätung, andere mussten gar Zuhause abgeholt werden, oder sassen mit Magenproblemen auf der Toilette. Und auch Trainer Max Geier war nicht ganz wohl zumute, erschien er nämlich nach seinem Arbeitsunfall humpelnd an den Krücken.

So zerstreut und undiszipliniert die TVB-Spieler vor der Partie waren, so gaben sie sich auch auf dem Spielfeld wieder. In der Offensive gelangen keine fünf druckvollen Pässe, bevor sich die Spieler von der HVH-Abwehr festmachen liessen. Defensiv fehlte es an Konzentration und an der Absprache. Die Oberaargauer nutzten ihre technische und taktische Überlegenheit resolut aus und zogen bis zur Halbzeit auf 15:9 davon.

Keine Besserung nach der Pause

Kein Durchkommen gab es für David Bader bei den Oberaargauern. (Archivbild)Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den 40 Zuschauern in Herzogenbuchsee – davon rund 20 mitgereiste Gästefans – das gleiche Bild. Lustlose und behäbige Balsthaler gegen konzentriert und frech aufspielende Einheimische. Dass die Partie nicht komplett zur Demütigung für den TVB wurde, war einzig und allein dem Wohlwollen der HVH-Trainer zu verdanken. Diese schonten nämlich im Hinblick auf die kommenden Spiele etwas ihre Kräfte und wechselten munter durch.

Nun geht es für den TVB Schlag auf Schlag weiter. Bereits am Mittwoch steht das Cupspiel gegen den HC Hopfenperle an (Schachenhalle Aarau, 20.30). Die Balsthaler werden als klarer Aussenseiter gegen die Mannschaft antreten, die in ihrer Geschichte erst einmal verloren hat – und dies gegen ein NLA-Team.

Auf ein tolles Cupspiel: B.U.M. - BUUUUUM!

 

Telegramm:

3. Liga: HV Herzogenbuchsee 2 – „s’Eis“ 31:19 (15:9).
 Herzogenbuchsee, Mittelholz. – 40 Zuschauer. – SR: Bruno Kunz.  – Strafen: Herzogenbuchsee 6mal 2 Minuten, Balsthal 5mal 2 Minuten.

HV Herzogenbuchsee: Nicola Aeschbach, Sandro Häfliger; Manuel Akermann (2), Marcel Bovey (3), Christoph Bratschi (1), Jonas Frey (1), Martin Günter, Janis Ita (5), Remo Lienhard (5), Flavian Müller (1), Rolf Schaad (5), Patrick Siegenthaler (3), Reto Sommer (2), Rafael Zilic.

TVB: Dimitri Costa (1.-22. + 37.-55./10 Paraden), Kay Stalder (22.-37 + ab 55./5 P.); Mario Babić (1), Marc Bruder (7/4), Marc Haefeli, David Bader (6), Simon Bader, Silas Roos, Cirill Vogel (2), Ramon Rubitschung (1), Michael Rogg, Luis Volken, Lukas Scherrer (2), Aleksandar Petrovic. – Offizieller: Maximilian Geier.

Bemerkungen: TVB ohne Simon Grolimund (nicht aufgeboten), Jonathan Bader (Arbeit), Andreas Bucher (verletzt), Leandro Favaro (überzählig).

/dc

 Logo Turnverein Balsthal