Turnverein Balsthal

Team Aerobic in Aktion

Die vielen Komplimente, die wir für die beiden Shows der Turnerunterhaltung 2005 erhielten, liessen uns mit viel Elan ins neue Jahr starten:

Wir begannen gleich mit dem Training unserer bereits bestehenden Wettkampf-Kombi, welche mit ein paar Änderungen und Verbesserungen aufgefrischt wurde. Unsere Frauen hatten diese Choreographie wieder sehr schnell intus, so dass wir ausgiebig an unserer Technik und den Akros feilen konnten. Das ewige „über d Färse!“ war sicher manchmal nervig, aber es zahlte sich aus! Denn der erste Wettkampf stand schon vor der Tür:

Die regionalen Meisterschaften im Vereinsturnen.
Nachdem wir letztes Jahr mit einer Spontan-Lösung und einem „Notfall-Tenue“ auftraten, durften wird diese Wettkampf-Saison mit einem neuen Outfit beginnen! Doch auch dieses hatte so seine Tücken…
So standen wir also am Freitag, 19.Mai etwas nervös in der Wolfwiler Turnhalle und erfreuten die Zuschauer und die Kampfrichter mit unserer Darbietung… und etwas zu knappen Oberteilen. Doch die anfänglichen Befürchtungen erwiesen sich als grundlos, denn es „sass“ alles (auch die Choreo) und wir wurden mit dem 3. Rang und der Note 9.03 belohnt! Dass uns auf den 2. Platz nur 0.05 Punkte fehlten, spornte uns noch mehr an.

Entsprechend motiviert (aber mit 2 Ladies weniger) zogen wir gleich am nächsten Tag nach Grosswangen an den Gym-Day. Dies ist jeweils ein sehr grosser Anlass mit entsprechend starker Konkurrenz. Gleich beim ersten Durchgang merkten wir, wie sehr uns die beiden Abwesenden fehlten. So entschlossen wir kurzerhand, einige Formationen für den zweiten Auftritt zu ändern… Auch das wurde von unseren Mädels innert Minuten umgesetzt, einfach super! Eine weitere Umstellung zeigte sich auch bei unserem Outfit: die Oberteile „kann“ (sollte) man ja andersherum anziehen… Ups, dieser Umstand brachte uns den wohlklingenden Namen „Tenue-Banausen“ ein. Dann gings ans Aufwärmen, was man ja auch lustig gestalten kann. Zum Beispiel indem man mit den neuen Hosen eine nasse Rutschbahn runtersaust…
Zum Glück trockneten diese (an einem Pfosten hängend) sehr schnell und wir waren parat für die 2. Runde (diesmal ordnungsgemäss angezogen). In dieser konnten wir uns noch etwas steigern und auf der Rangliste fanden wir uns mit den Noten 8.0 und 8.48 im Mittelfeld wieder.

Fest entschlossen, am Turnfest eine tolle Show abzuliefern, quartierten wir uns am Samstag, 3. Juni in der Zweienhalle in Deitingen ein, um unser alljährliches Trainings-Weekend zu absolvieren. Gleich am Morgen früh legten wir mit dem straff durchgeplanten Programm los. Das wurde bis am Sonntagnachmittag durchgezogen. Damit uns nicht langweilig wurde (), änderten wir (nur 3 Wochen vor dem KTF) nochmals die Formationen im Hip-Hop-Teil! Dies führte am Anfang zwar zu ein paar Orientierungsschwierigkeiten, wurde dann aber auch wieder sehr schnell übernommen.

So gut vorbereitet konnten wir uns sehr auf Turnfest in Solothurn freuen, dachten wir zumindest. Denn diese Freude wurde leider stark getrübt, als sich nur vier Tage vor dem wichtigen Event ein Unfall ereignete. Bald stand fest, dass wir zu neunt starten mussten. Da die Formationen alle auf zehn Personen ausgerichtet waren, erwiesen sich auch da wieder ein paar Änderungen als unumgänglich, damit das Gesamtbild dennoch einigermassen aufging.
Sogar Akro-Teile wurden kurzfristig „umgörgelet“! Die neuen Aufstellungen und die Partner-Zuteilung wurden per Telefon kommuniziert, und schon gings los:

Das kantonale Turnfest in Solothurn wurde am Samstag, 24. Juni um 6 Uhr morgens in Angriff genommen. Nachdem die Zeltwiese gestürmt wurde, machten wir und gleich auf den Weg zum Wettkampf-Platz. Da wir als erstes Team an diesem Tag schon um 8.10 h auftreten durften, musste die Musik zeitig abgegeben werden. Wir waren beschäftigt mit dem Warm-Up und den Änderungen, die wir bis da noch nie geübt hatten. Entsprechend waren alle „ein wenig“ nervös und es gab kurz ein kleines „Tohuwabohu“. Dieses löste sich aber sehr schnell auf: die Uhr liess uns nämlich keine Zeit dazu und wir spurteten (über den nassen Rasen) zu unserer Bühne. Sehr schnell stellte sich heraus, dass diese mit einem Plastik überzogen und nass war… Was natürlich dazu führte, das wir uns auf eine tolle Rutschpartie freuen durften. Aber unsere Girls erwiesen sich einmal mehr als Vollprofis: trotz der sehr schwierigen Bedingungen, den gerade frisch einstudierten Teilen und zwei (durch den spiegelglatten Boden bedingten) Stürzen zogen wir unser Programm mit strahlenden Gesichtern durch….
„Zur Belohnung“ bekamen wir die sehr gute Note 9.15! Die ganze Anspannung löste sich mit einem Schlag auf und die Erleichterung war unseren Gesichtern anzusehen. So konnten wir diesen Erfolg nicht lange für uns behalten und teilten diese Freude mit dem gesamten Turnverein. Von 21 Teams landeten wir schlussendlich auf dem hervorragenden 6. Platz.
„What a feeling!“


Falls dieser Bericht dir (egal ob Weiblein oder Männlein) Lust gemacht hat, dieses Team kennenzulernen und an unseren zukünftigen Erfolgen beizutragen, bist du herzlich willkommen! Unser nächstes Training findet am Montag, 21. August in der oberen Rainfeld-Turnhalle statt. I däm Sinn: mir gseh üs im

TEAM-AEROBIC BAUSCHTU, CAN YOU FEEL THE RHYTM?

 Logo Turnverein Balsthal