Turnverein Balsthal

Premiere fürs Team-Aerobic an der Schweizer Meisterschaft

Bestes Saison-Resultat an der Schweizer Meisterschaft erreicht
Zum ersten Mal nahm das Team-Aerobic an der Schweizer Meisterschaft teil. Trotz verkürzter Vorbereitungszeit (Turnerunterhaltung), einigen Änderungen in der Choreographie und Abwesenheiten in den Trainings haben wir das beste Resultat im 2008 erzielt. Wir waren sehr zufrieden mit der Note 9.03. Der Wettkampf hat Spass gemacht und uns extrem für die nächste Saison motiviert.

Ein toller Wettkampf wird uns in Erinnerung bleiben

Sonntagmorgen, 6.00 Uhr, Rainfeldturnhalle bzw. Rest. Lotus in Oensingen: Schlotternd besammeln sich die Team-Aerobic-Frauen an den vereinbarten Treffpunkten, um nach Willisau aufzubrechen. An diesem frühen Morgen ist es wirklich kalt und es liegt Schnee, doch die Strassen sind sehr gut geräumt, so dass wir pünktlich an unserem Ziel ankommen. Als erstes suchen wir die Einturnhalle und wärmen uns im Gang auf. Um 7.10 Uhr dürfen wir für 10 min. die Halle benützen, denn jeder Verein ist eingeteilt für eine kurze Einturnzeit. Wir packen die Chance, um einmal die ganze Wettkampfvorführung mit Musik 1 zu 1 durchzuturnen. Am Ende reicht es sogar noch, die Hebefiguren zu zweit oder zu dritt zu üben. Es hat alle gut geklappt beim Einturnen, was uns Sicherheit gibt und etwas die Nervosität mildert – vorerst. Wir ziehen uns wieder warm an und begeben uns zu der Wettkampf-Turnhalle, wo es bereits Zeit ist, um uns anzumelden und die Musik abzugeben. Dann geht’s gleich weiter: Garderobe aufsuchen, Turnschuhe anziehen und wieder zurück zu der Meldestelle, wo der Treffpunkt ist für den Einmarsch. Die Vereine stehen in der vorgegebenen Reihenfolge ein, und um 8.00 Uhr fängt der Anlass an. Jedes Team-Aerobic wird vom Speaker vorgestellt, die Turner/innen joggen währenddessen in die Halle, winken und hinten auf der Leinwand erscheint das jeweilige Gruppenfoto. Um diese Uhrzeit hat es noch nicht so viele Zuschauer, dennoch ist der Applaus und das Ambiente jetzt schon anspornend. Zudem erblicken wir einige bekannte Gesichter, welche früh aufgestanden sind, um uns anzufeuern. Nach der Vorstellrunde beginnt der Wettkampf – der TV Welschenrohr startet als Erster, wir drücken die Daumen. Wir kommen an fünfter Stelle, warten in der „Schlange“, versuchen uns warm zu halten. Die Nervosität steigt mit jeder Minute. Dann geht’s los – der Speaker sagt den Turnverein Balsthal an und wir betreten das Wettkampffeld. Die Musik startet, und wir geben alles. Nach 3.13 Minuten ist dann schon alles vorbei, wir joggen aus der Halle. Einerseits sind wir erleichtert, dass es „geschafft“ ist, andererseits ist es schade, denn es hat wirklich Spass gemacht. Nun widmen wir uns dem lang ersehnten Kaffi und Gipfeli und geniessen die anderen Vorführungen. Nach und nach werden die ersten Noten bekannt gegeben. Irgendwann hören wir „TV Balsthal“ und wohl Jede von uns hört mit pochendem Herzen zu. Der Speaker verkündet die Note von 9.03. Bei uns geht eine Freudenwelle durch. Endlich haben wir es geschafft eine Neun zu erreichen! Mit dem hätten wir nach der nicht ganz optimalen Vorbereitungszeit nicht gerechnet. Wir schauen noch weitere Team-Aerobics und feuern die Solothurner-Vereine (Matzendorf, Mümliswil, Niederbuchsiten) kräftig an und begeben uns dann zur Mittagszeit alle zusammen zum Essen. Einige treten nach dem Mittag die Heimreise an. Der Rest von uns findet sich wieder in der Halle ein. Die Finalrunden in allen Kategorien (2-er Teams, 3-5-er Teams, Jugend und Aktive) fangen an. Dazwischen gibt es Showvorführungen aus Gymnastik und Geräteturnen. Das Finale ist wirklich sehr sehenswert und auch für nicht Aerobic-Fans ein Spektakel. Dann folgt die Bewertung der Finalisten durch die Wertungsrichter, welche Rangpunkte vergeben. Je tiefer die Gesamtpunktzahl, desto weiter oben steht man auf dem Treppchen. Schnell ist klar, dass sich eigentlich in allen Kategorien im Vergleich zur Vorrunde nichts verändert hat. Auch Solothurner sichern sich Podestplätze: Bei den 2-er Teams holt Welschenrohr die Silbermedaille, den gleichen Rang erreichen die Niederbuchsiter bei den Aktiven. Nach der Bewertung brechen wir auf und lassen die Rangverkündigung aus. Nach dem anstrengenden Tag sind wir froh, die Heimreise anzutreten. Glücklich und geschafft kommen wir in Balsthal an.
An dieser Stelle möchte ich den Frauen nochmals danken für den tollen Einsatz während der Vorbereitungszeit und am Wettkampf selber. Vor allem die gesundheitlich Angeschlagenen mussten wirklich auf die Zähne beissen für den Auftritt und haben ein spezielles Lob verdient! Auch den Fans ein Dankeschön, dass sie Sonntagmorgens so früh da waren, um uns anzufeuern.
Es het gfägt, witer so!

Zu den Bildern [HIER]

 Logo Turnverein Balsthal